Brigitte Mira †

Steckbrief von Brigitte Mira

Name:Brigitte Mira
Beruf:deutsche Schauspielerin
Alter:94 Jahre
Geburtsdatum:20. April 1910
Geburtsort:Hamburg, Deutschland
Todesdatum:8. März 2005
Sterbeort:Berlin, Deutschland
Sternzeichen:Widder
Größe:unbekannt

Brigitte Mira war eine deutsche Volksschauspielerin, Kabarettistin und Chanson-Sängerin. Sie war bekannt als Berliner Original aus Fernsehserien wie Drei Damen vom Grill, Drüben bei Lehmanns sowie durch die Hauptrolle in Fassbinders Melodram Angst essen Seele auf, für die sie 1974 den Deutschen Filmpreis als beste weibliche Hauptdarstellerin erhielt.

Mehr über Brigitte Mira auf Wikipedia

Brigitte Mira wurde in Hamburg, Deutschland, geboren.

Filme mit Brigitte Mira

1943: Liese und Miese (propagandistische Wochenschaukurzfilme)
1948: Berliner Ballade
1957: Und abends in die Scala
1958: Wehe, wenn sie losgelassen
1958: Der Stern von Santa Clara
1958: So ein Millionär hat’s schwer
1959: Schlag auf Schlag
1959: Du bist wunderbar
1960: Im Namen einer Mutter
1961: Die Marquise von Arcis
1962: Ich kann nicht länger schweigen
1962: Jedermannstraße 11
1962: Bubusch
1962: So toll wie anno dazumal
1963: Sie schreiben mit (Fernsehserie) – Fortsetzung folgt...

Alle Filme anzeigen

1963: Jack und Jenny
1964: Abenteuerliche Geschichten – Das Pilzgericht
1965: Unser Pauker (Fernsehserie, 20 Folgen)
1966: Wilhelmina (Fernsehserie, 6 Folgen)
1966: Wie lernt man Reisen?
1966: Bei Pfeiffers ist Ball
1968: Der Partyphotograph
1970: Das Stundenhotel von St. Pauli
1970: Drüben bei Lehmanns
1971: Zwanzig Mädchen und die Pauker
1971: Wir hau’n den Hauswirt in die Pfanne
1972: Der Fall Opa* 1972/73: Acht Stunden sind kein Tag
1973: Die Zärtlichkeit der Wölfe
1973: Sechs unter Millionen (Fernsehserie, 13 Folgen)
1974: 1 Berlin-Harlem
1974: Angst essen Seele auf
1974: Ehrenhäuptling der Watubas
1974: Jeder für sich und Gott gegen alle
1975: Wie ein Vogel auf dem Draht
1975: Angst vor der Angst
1975: Faustrecht der Freiheit
1975: Mutter Küsters’ Fahrt zum Himmel
1975: Der Geheimnisträger
1976: Jeder stirbt für sich allein
1976: Satansbraten
1976: Chinesisches Roulette
1976: Anita Drögemöller und die Ruhe an der Ruhr
1976: Die Unternehmungen des Herrn Hans
1977: Adolf und Marlene
1977: MS Franziska (Fernsehserie, eine Folge)
1976–1991: Drei Damen vom Grill (Fernsehserie)
1978: Die Frau gegenüber
1979: Leute wie du und ich (Fernsehserie)
1979: Derrick – Ein Todesengel
1979: Die Protokolle des Herrn M. – Schlesier-Grete (Fernsehserie)
1979–1987: Locker vom Hocker (Oder: Es bleibt schwierig, Comedyreihe, 20 Folgen)
1980: Fabian
1980: Primel macht ihr Haus verrückt
1980: Berlin Alexanderplatz
1980: 101 Dalmatiner (neue Synchronfassung)
1980: Lili Marleen
1981: Nach Mitternacht
1981: Cap und Capper (Zeichentrick, Synchronstimme)
1981: Kein Reihenhaus für Robin Hood
1982: Ab in den Süden
1982: Trouble im Penthouse
1982: Kamikaze 1989
1982: Zwei Tote im Sender und Don Carlos im PoGl
1982: Die Krimistunde (Fernsehserie, Folge 3, Episode: „Verwirrung“)
1982: Die Murmel
1982: Leben im Winter
1982: Drei gegen Hollywood
1983: Die wilden Fünfziger
1983: Der Tod kommt durch die Tür
1983: Geschichten aus der Heimat (Fernsehserie) Episode: Das Silvesterbaby
1983: Das Traumschiff: Kenia
1984: Sigi, der Straßenfeger
1985: Einmal Ku’damm und zurück
1986: Wenn der Wind weht (Zeichentrick, Synchronstimme)
1986: Was zu beweisen war
1986: Vicky und Nicky
1986: Der Schwarzwald (Kurzfilm)
1986: Die Krimistunde (Fernsehserie, Folge 22, Episode: „Glückwunschkonzert“)
1986: Unternehmen Köpenick (Fernsehserie)
1986: Tödliche Liebe
1986–1991: Die Wicherts von nebenan (Fernsehserie)
1988: Im Schatten der Angst
1989: Derrick – Die blaue Rose
1990: Rosamunde
1989: Spreepiraten
1990: Praxis Bülowbogen – Unerwartete Begegnungen
1991: Eine Dame mit Herz – teils bitter, teils süß
1991: Mörderische Entscheidung
1991: Gesucht wird Ricki Forster (Mehrteiler)
1992: Gute Zeiten, schlechte Zeiten (Gastrolle)
1993: Die Spur führt ins Verderben
1993: Der Showmaster
1993: Klippen des Todes
1994: Cafe Scandal
1995: Kanzlei Bürger (Fernsehserie)
1995: Glück auf Raten (Fernsehfilm)
1996: Willi und die Windzors
1999: Großstadtrevier – Abrakadabra (Staffel 13, Folge 5)
1999: Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen – Der Traum vom Süden
1999: Der Clown – Mayday
2000: Streit um drei
2000: Ein lasterhaftes Pärchen
2000: Für mich gab’s nur noch Fassbinder
2001: Aszendent Liebe
2002: Angst isst Seele auf, Kurzfilm
2004: War’n Sie schon mal in mich verliebt?, Dokumentarfilm von Douglas Wolfsperger
2004: In aller Freundschaft – Vergesslichkeiten

Bilder zum Thema Brigitte Mira

Fakten über Brigitte Mira

  • Wodurch ist Brigitte Mira bekannt?

    Brigitte Mira war eine deutsche Schauspielerin

  • Wie alt wurde Brigitte Mira?

    Brigitte Mira erreichte ein Alter von 94 Jahren.

  • Wann hat Brigitte Mira Geburtstag?

    Brigitte Mira wurde am 20. April 1910 geboren.

  • Wo wurde Brigitte Mira geboren?

    Brigitte Mira wurde in Hamburg, Deutschland, geboren.

  • Wann starb Brigitte Mira?

    Brigitte Mira ist am 8. März 2005 in Berlin, Deutschland, gestorben.

  • In welchem Sternzeichen wurde Brigitte Mira geboren?

    Brigitte Mira wurde im Sternzeichen Widder geboren.

Mehr Geburtstage am 20. April

Mehr 94jährige Prominente

Mehr Deutsche Schauspieler

Auch im Jahr 2005 verstorben

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Brigitte Mira | Brigitte Mira Steckbrief | Brigitte Mira Größe | Brigitte Mira Geburtstag | Brigitte Mira geboren | Brigitte Mira Geburtsort | Brigitte Mira Alter | Brigitte Mira Geburtsdatum | Brigitte Mira Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Brigitte Mira geboren | Wo wurde Brigitte Mira geboren | Alter von Brigitte Mira
Du befindest dich auf der Seite Brigitte Mira
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Brigitte Mira, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.