Günter Mack †

Steckbrief von Günter Mack

Name:Günter Mack
Beruf:deutscher Schauspieler
Alter:76 Jahre
Geburtsdatum:12. Dezember 1930
Geburtsort:Augsburg, Deutschland
Todesdatum:27. März 2007
Sterbeort:Gröbenzell, Deutschland
Sternzeichen:Schütze
Größe:unbekannt

Günter Mack war ein deutscher Schauspieler, der am 12. Dezember 1930 in Augsburg, Deutschland, geboren wurde und am 27. März 2007 in Gröbenzell verstarb.
Mack wurde nach der Bombardierung seiner Heimatstadt Augsburg im Zweiten Weltkrieg zusammen mit anderen Klassenkameraden ins Darmstädter Haus verbracht. Dort knüpfte er erste Kontakte zu Laienspielgruppen. Nach seiner Schulzeit strebte er eine professionelle Schauspielkarriere an und hatte sein erstes Engagement 1949 an den Städtischen Bühnen in Augsburg. Seine Bühnenlaufbahn führte ihn durch verschiedene Theater, darunter das Landestheater Coburg, die Städtischen Bühnen Münster und das Pfalztheater Kaiserslautern.
In den 1960er Jahren war Mack bei den Volksschauspielen Ötigheim, den Städtischen Bühnen Heidelberg, dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden, der Freien Volksbühne Berlin und dem Schauspielhaus Bochum tätig. Ab 1969 arbeitete er als freier Schauspieler und lebte in Gröbenzell bei München sowie in Bonn. Neben Engagements an namhaften Bühnen spielte er auch bei Tourneetheatern und an improvisierten Spielstätten.
Parallel zu seiner Theaterkarriere wirkte Günter Mack seit den frühen 1960er Jahren in rund 150 Fernsehproduktionen mit, darunter in den Serien "Unter einem Dach" und "Alle meine Töchter" im ZDF. Günter Mack verstarb im Alter von 76 Jahren an Krebs.

Mehr über Günter Mack auf Wikipedia

Günter Mack wurde in Augsburg, Deutschland, geboren.

Filme mit Günter Mack

1962: Das Feuerschiff
1963: Besuch am Nachmittag (Fernsehfilm)
1964: Romeo und Julia (Fernsehfilm)
1966: Abschied von gestern
1966: Nur einer wird leben (Fernsehfilm)
1967: Bratkartoffeln inbegriffen (Fernsehfilm)
1967: Der dritte Handschuh (Fernseh-Zweiteiler)* 1967 Sieben Wochen auf dem Eis (Fernseh-Zweiteiler)
1968: Bel Ami (Fernsehfilm)
1968: Ein Sarg für Mr. Holloway (Fernsehfilm)
1968: Kaddisch nach einem Lebenden (Fernsehfilm)
1969: Der Fall Liebknecht-Luxemburg (Fernsehfilm)
1970: Wie eine Träne im Ozean
1970: Unter Kuratel (Fernsehfilm)
1971: Chopin-Express (Fernsehfilm)
1971: Merkwürdige Geschichten (Fernsehserie) – Beschwörung um Mitternacht

Alle Filme anzeigen

1971: Tatort – AE 612 ohne Landeerlaubnis (Fernsehreihe)
1971: Der Kommissar (Fernsehserie) – Der Tote von Zimmer 17
1972: Eine Tote soll ermordet werden (Fernsehfilm)
1972: Der Andersonville-Prozess (Fernsehfilm)
1972: Max Hölz. Ein deutsches Lehrstück (Fernsehfilm)
1972: Der Stoff aus dem die Träume sind
1972: Der Illegale (Fernseh-Dreiteiler)
1973, 1977: Sonderdezernat K1 (Fernsehserie, zwei Folgen)
1973: Zwischen den Flügen (Fernsehserie)
1973: Dem Täter auf der Spur – Stellwerk 3
1974: Die Antwort kennt nur der Wind
1974: Auch ich war nur ein mittelmäßiger Schüler
1975: Des Christoffel von Grimmelshausen abenteuerlicher Simplizissimus (Fernsehfilm)
1975–1991: Derrick (Fernsehserie, fünf Folgen)
1976: Eurogang (Fernsehserie, eine Folge)
1977: Das höfliche Alptraumkrokodil (Fernsehfilm)
1978: Hiob (Fernsehfilm)
1980: Land, das meine Sprache spricht (Fernsehfilm)
1981: Überfall in Glasgow (Fernsehfilm)
1984: Weltuntergang (Fernsehfilm)
1986: Die Stunde des Léon Bisquet (Fernsehfilm)
1987: Die Krimistunde (Fernsehserie, Folge 25, Episode: "Die Nilkatze")
1988: Tatort – Sein letzter Wille
1988: Der Alte – Folge 125: Schweigen für immer
1989: Der Alte – Folge 138: Das Spiel ist aus
1989: Sieben auf einen Streich (Märchenfilm)
1989: Blut für die Freiheit (Fernsehfilm)
1990: Ein Fall für zwei (Fernsehserie, Folge Tödlicher Irrtum)
1990: Der Meister des Jüngsten Tages
1991: Erfolg
1992: Der Fahnder – Betriebsgeheimnis (Fernsehreihe)
1992: Die Männer vom K3 – Zu hoch gepokert
1993: Das Traumschiff – Ägypten (Fernsehreihe)
1995–2001: Alle meine Töchter (Fernsehserie)
1998: Das Traumschiff – Argentinien (Fernsehreihe)
1998: Polizeiruf 110: Spurlos verschwunden (Fernsehreihe)
2000: Rosamunde Pilcher – Zerrissene Herzen (Fernsehfilm)
2002: Nicht ohne meinen Anwalt (Fernsehserie)
2002: Die Zeit mit dir (Fernsehfilm)
2003: Tatort – Bienzle und der Taximord
2006: Afrika – Wohin mein Herz mich trägt (Fernsehfilm)

Fakten über Günter Mack

  • Wodurch ist Günter Mack bekannt?

    Günter Mack war ein deutscher Schauspieler

  • Wie alt wurde Günter Mack?

    Günter Mack erreichte ein Alter von 76 Jahren.

  • Wann hat Günter Mack Geburtstag?

    Günter Mack wurde am 12. Dezember 1930 geboren.

  • Wo wurde Günter Mack geboren?

    Günter Mack wurde in Augsburg, Deutschland, geboren.

  • Wann starb Günter Mack?

    Günter Mack ist am 27. März 2007 in Gröbenzell, Deutschland, gestorben.

  • In welchem Sternzeichen wurde Günter Mack geboren?

    Günter Mack wurde im Sternzeichen Schütze geboren.

Mehr Geburtstage am 12. Dezember

Mehr 76jährige Prominente

Mehr Deutsche Schauspieler

Auch im Jahr 2007 verstorben

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Günter Mack | Günter Mack Steckbrief | Günter Mack Größe | Günter Mack Geburtstag | Günter Mack geboren | Günter Mack Geburtsort | Günter Mack Alter | Günter Mack Geburtsdatum | Günter Mack Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Günter Mack geboren | Wo wurde Günter Mack geboren | Alter von Günter Mack
Du befindest dich auf der Seite Günter Mack
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Günter Mack, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.