Oscar Wilde †

Steckbrief von Oscar Wilde

Name:Oscar Wilde
Vollständiger
Name:
Oscar Fingal O’ Flahertie Wills Wilde
Beruf:irischer Schriftsteller
Alter:46 Jahre
Geburtsdatum:16. Oktober 1854
Geburtsort:Dublin, Irland
Todesdatum:30. November 1900
Sterbeort:Paris, Frankreich
Todesursache:Hirnhautentzündung
Sternzeichen:Waage
Größe:1,91 m

Oscar Fingal O’Flahertie Wills Wilde war ein irischer Schriftsteller, der sich nach Schulzeit und Studium in Dublin und Oxford in London niederließ. Als Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker wurde er zu einem der bekanntesten und gleichzeitig umstrittensten Schriftsteller im viktorianischen Großbritannien.

Wegen homosexueller Unzucht wurde er 1895 zu zwei Jahren Zuchthaus mit harter Zwangsarbeit verurteilt; sie ruinierten seine Gesundheit. Nach der Entlassung lebte er verarmt in Paris, wo er im Alter von 46 Jahren starb.

Mehr über Oscar Wilde auf Wikipedia

Zitate von Oscar Wilde

Alle Frauen werden wie ihre Mütter, das ist ihre Tragödie. Kein Mann wird wie seine Mutter, das ist seine Tragödie.

Quelle

Ernst muß man sein, 1. Akt / Algernon
Das Gedächtnis ist das Tagebuch, das wir immer mit uns herumtragen.

Quelle

Ernst muß man sein, 2. Akt / Miss Prism
Das Wesen der Romantik ist die Ungewissheit.

Quelle

Ernst muß man sein, 1. Akt / Algernon

Alle Zitate anzeigen

Die einzige Art, sich einer Frau gegenüber zu verhalten, ist, sie zu lieben, wenn sie hübsch ist, und eine andere Frau, wenn sie es nicht ist.

Quelle

Ernst muß man sein, 1. Akt / Algernon
Es ist immer schmerzhaft, sich von Leuten zu trennen, die man für sehr kurze Zeit gekannt hat. Die Abwesenheit alter Freunde kann man mit Gleichmut ertragen. Aber die vorübergehende Trennung von jemanden, dem man gerade vorgestellt wurde, ist fast unerträglich.

Quelle

Ernst muß man sein, 2. Akt / Cecily
Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben.

Quelle

Ernst muß man sein, 3. Akt / Lady Bracknell
Ich bin, offen gesagt, kein Freund langer Verlöbnisse. Sie geben den Brautleuten Gelegenheit, ihren Charakter schon vor der Hochzeit zu entdecken, was, wie ich meine, niemals ratsam ist.

Quelle

Ernst muß man sein, 3. Akt / Lady Bracknell
Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben.

Quelle

Ernst muß man sein, 2. Akt / Gwendolen
In der Stadt lebt man zu seiner Unterhaltung, auf dem Land zur Unterhaltung der anderen.

Quelle

Ernst muß man sein, 1. Akt / Jack
Wenn die Leute mit mir über das Wetter reden, bin ich mir stets sicher, daß sie etwas ganz anderes meinen.

Quelle

Ernst muß man sein, 1. Akt / Gwendolen
Anfangs lieben Kinder ihre Eltern; wenn sie älter werden, halten sie Gericht über sie; manchmal verzeihen sie ihnen.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 5
steht man so früh auf, weil man so viel zu tun hat, und legt sich so früh zu Bett, weil man so wenig zu denken hat.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 15 / Lady Narborough
Bei der Wahl seiner Feinde kann man nicht vorsichtig genug sein.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 1 / Lord Henry
Dafür gab es keine Sühne; aber wenn Vergebung unmöglich war, war doch Vergessen möglich.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 16
Das Gewissen macht uns alle zu Egoisten.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 8 / Lord Henry
Das ist eines der Geheimnisse des Lebens: Die Seele mit den Mitteln der Sinne und die Sinne mit den Mitteln der Seele zu heilen.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 2 / Lord Henry; Ratschlag an Dorian Gray
Das Leben war zu kurz, dass man die Fehler eines anderen auf seine Schultern laden konnte. Jeder lebte sein eigenes Leben und zahlte seinen eigenen Preis dafür. Das Schlimme war nur, dass man für einen einzigen Fehler so oft bezahlen musste.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 16
Das wirkliche Leben war Chaos, aber es lag eine schreckliche Logik in der Phantasie.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 18
Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und der ewigen Liebe besteht darin, dass die Laune etwas länger dauert.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 2 / Lord Henry
Der einzige Weg, eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr nachzugeben.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 2 / Lord Henry
Gute Vorsätze sind bloße Schecks, die man auf eine Bank ausstellt, bei der man kein Konto hat.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 8 / Lord Henry (Übersetzung Richard Zoozmann /gutenberg.spiegel.de)
Ich wähle meine Freunde nach ihrem guten Aussehen, meine Bekannten nach ihrem Charakter und meine Feinde nach ihrem Verstand.

Quelle

Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 1, S.18 / Lord Henry
Alle charmanten Leute sind verwöhnt, darin liegt das Geheimnis ihrer Anziehungskraft.

Quelle

Das Bildnis des Mr. W. H., Kap. 1
Eine Sache ist nicht unbedingt richtig, nur weil jemand dafür gestorben ist.

Quelle

Das Bildnis des Mr. W. H., Kap. 1 / Erskine
Manchmal ist es sehr schwer, wach zu bleiben, besonders in der Kirche.

Quelle

Das Gespenst von Canterville, Kap. 5 / Miss Virginia E. Otis
Wir <nowiki></nowiki> haben nahezu alles mit Amerika gemeinsam, außer natürlich die Sprache.

Quelle

Das Gespenst von Canterville, Kap. 1; ähnliches wird oft George Bernard Shaw zugeschrieben
Das schlimmste Laster ist die Seichtheit. Alles ist gut, was man geistig erfaßt hat.

Quelle

De Profundis
Die Basis des Charakters ist die Willenskraft.

Quelle

De Profundis
Die Götter sind seltsam, sie bestrafen uns für das, was gut und menschlich in uns ist, genau so wie für das, was schlecht und böse ist.

Quelle

De Profundis
Die meisten Menschen leben für die Liebe und die Bewunderung, doch wir sollten durch die Liebe und die Bewunderung leben.

Quelle

De Profundis
Ich sehe, dass nicht das falsch ist, was man tut, sondern das, was man wird. Es ist gut, das gelernt zu haben.

Quelle

De Profundis
Jeder ist der Liebe würdig, nur der nicht, der sich selbst für würdig hält.

Quelle

De Profundis
Seine eigenen Erfahrungen bedauern heißt, seine eigene Entwicklung aufhalten.

Quelle

De Profundis
Großzügigkeit ist das Wesen der Freundschaft.

Quelle

Der ergebene Freund / der Müller
Bildung ist bewundernswert, aber man sollte sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass das wirklich Wissenswerte nicht gelehrt werden kann.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Billige Ausgaben großer Bücher können Freude bereiten, billige Ausgaben großer Männer sind absolut unerträglich.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Das Publikum ist wunderbar nachsichtig. Es verzeiht alles außer Genie.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Das englische Publikum fühlt sich am wohlsten, wenn Mittelmäßigkeit zu ihm spricht.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Ernest
Das Ziel der Kunst ist es, einfach eine Stimmung zu erzeugen.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Der Mensch ist am wenigsten er selbst, wenn er für sich selbst spricht. Gib ihm eine Maske, und er wird dir die Wahrheit sagen.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Die einzige Pflicht, die wir der Geschichte gegenüber haben, ist, sie umzuschreiben.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Die Gesellschaft verzeiht oft den Verbrechern. Sie verzeiht nie den Träumern.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Durch Kunst und nur durch Kunst erreichen wir Vollkommenheit; durch Kunst und nur durch Kunst entgehen wir den grauenhaften Gefahren des Alltags.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Ein Gedanke, der nicht gefährlich ist, ist nicht wert, als Gedanke zu gelten.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Ein wirklich unvoreingenommenes Urteil kann man nur über Dinge abgeben, die einen nicht interessieren, und das ist zweifellos der Grund, dass unvoreingenommene Urteile immer wertlos sind.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Es gibt nur eine Sünde, und das ist die Dummheit.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Es gibt nur etwas, das schlimmer ist als Ungerechtigkeit, und das ist Gerechtigkeit ohne Schwert in der Hand. Wenn Recht nicht Macht ist, ist es Übel.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Es ist so leicht, andere, und so schwierig, sich selbst zu ändern.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Früher haben wir unsere Helden kanonisiert, heute werden sie vulgarisiert.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Genau zu beschreiben, was nie geschehen ist, ist nicht nur den Historikern vorbehalten, sondern das unveräußerliche Vorrecht eines jeden Mannes von Gaben und Kultur.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Gib dem Leiden Ausdruck, und es wächst Dir ans Herz. Gib der Freude Ausdruck, und sie versetzt dich in Taumel.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Ich lebe in der Furcht, nicht missverstanden zu werden.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Ich möchte die Kritik ein Schaffen aus Geschaffenem nennen.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Ja, ich bin ein Träumer. Ein Träumer findet nur im Mondlicht seinen Weg und erlebt zur Strafe die Morgendämmerung vor dem Rest der Welt.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Jeder große Mann hat heutzutage seine Jünger, und stets ist es Judas, der die Biographie schreibt.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Jeder kann Geschichte machen, aber nur ein großer Mann kann Geschichte schreiben.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Journalismus ist unlesbar, und Literatur wird nicht gelesen.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert (auf die Frage von Ernest, was der Unterschied zwischen beiden ist)
Man ist versucht, den Menschen als vernunftbegabtes Tier zu definieren, das immer die Geduld verliert, wenn es der Vernunft gemäß handeln soll.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Man kann die Kunst auf zweierlei Weise hassen: Erstens, indem man sie hasst. Zweitens, indem man sie in den Grenzen der Vernunft liebt.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie kann ihr letztes Geheimnis nie enthüllen.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Nichtstun ist die allerschwierigste Beschäftigung und zugleich diejenige, die am meisten Geist voraussetzt.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Solange man den Krieg für böse hält, wird er seine Anziehungskraft behalten. Erst wenn man ihn als gewöhnlich begreift, wird er seine Popularität verlieren.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
<nowiki></nowiki> ist die letzte Zuflucht derer, die nicht verstehen zu träumen.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Tugenden! Wer weiß, was Tugenden sind? Du nicht, ich nicht, niemand.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Von allen Posen ist die moralische die anstößigste.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Was ist Wahrheit? In der Religion: die Lehrmeinung, die überlebt hat. In der Wissenschaft: die jüngste aufsehenerregende Entdeckung. In der Kunst: unsere momentane Laune.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Wir leben im Zeitalter der Überarbeiteten und Untergebildeten: dem Zeitalter, in dem die Menschen so betriebsam sind, dass sie völlig verdummen.

Quelle

Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
Das Leben ahmt die Kunst weit mehr nach als die Kunst das Leben.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Das neunzehnte Jahrhundert, wie wir es kennen, ist im Wesentlichen eine Erfindung von Balzac.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Denken ist das Ungesündeste in der Welt.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Den meisten modernen Porträtmalern steht bevor, vollkommen vergessen zu werden. Sie malen nicht, was sie sehen; sie malen, was das Publikum sieht, und das Publikum sieht nie etwas.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Die Bruderschaft der Menschen ist nicht bloß der Traum eines Dichters; sie ist eine höchst deprimierende und erniedrigende Realität.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Die eigene Erfahrung ist ein sehr enger Teufelskreis.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Ein großer Künstler sieht die Dinge niemals so, wie sie sind. Sähe er sie so, wäre er kein Künstler mehr.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
England ist die Heimat der abgestandenen Ansichten.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
In Wahrheit ist Japan nur eine Erfindung. Weder gibt es ein solches Land noch ein solches Volk.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Lügen und Dichtung sind Künste.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Nichts ist offensichtlicher, als daß die Natur die Vernunft haßt.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Schön sind nur die Dinge, die uns nichts angehen.

Quelle

Der Verfall der Lüge
Wenn jemand so phantasielos ist, eine Lüge mit Beweisen zu stützen, kann er ebenso gut gleich die Wahrheit sagen.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Wenn man ein Buch nicht mit Genuß immer und immer wieder lesen kann, lohnt es sich nicht, es überhaupt zu lesen.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Cyril
Zum Glück ist Denken nicht ansteckend, jedenfalls nicht in England.

Quelle

Der Verfall der Lüge / Vivian
Jeder tötet, was er liebt: Der Feige mit einem Kuss, der Kühne mit dem Schwert!

Quelle

Die Ballade vom Reading Gefängnis, I, 7. Strophe
Wie anders als durch ein gebrochenes Herz kann Jesus eintreten?

Quelle

Die Ballade vom Reading Gefängnis, V, 14. Strophe
Das einzige, was uns das ganze Leben hindurch aufrechterhält, ist die Überzeugung, dass uns alle anderen grenzenlos unterlegen sind.

Quelle

Die bedeutende Rakete / die Rakete
Eine feinfühlige Person tritt immer anderen auf die Füße, weil sie selbst Hühneraugen hat.

Quelle

Die bedeutende Rakete / die Römische Kerzeʼʼ
Ich höre mich gerne reden. Es ist eines meiner größten Vergnügen.

Quelle

Die bedeutende Rakete / die Rakete
Manchmal bin ich so geistreich, dass ich nicht ein einziges Wort von dem verstehe, was ich sage.

Quelle

Die bedeutende Rakete / die Rakete
Reisen veredelt wunderbar den Geist und räumt mit all unseren Vorurteilen auf.

Quelle

Die bedeutende Rakete / ein kleiner Zünder
Wir sind unser eigener Teufel und machen uns diese Welt zur Hölle.

Quelle

Die Herzogin von Padua, 5. Akt / Die Herzogin
Der größte Nutzen der Einführung des Sozialismus läge ohne Zweifel darin, uns von der schmutzigen Notwendigkeit zu befreien, für andere zu leben, die momentan so schwer auf fast allen lastet.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen, Eröffnung des Essays
Der Mensch schuftet sich zu Tode, um zu Besitz zu gelangen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Der Schlechtigkeit des Papsttums hat die Menschheit viel zu verdanken.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Die beste Regierungsform für den Künstler ist überhaupt keine Regierung.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Die Öffentlichkeit hat eine unstillbare Neugier, alles zu wissen, nur nicht das Wissenswerte.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Die schlechten Päpste liebten die Schönheit fast so leidenschaftlich - nein genau so leidenschaftlich - wie die guten Päpste das Denken hassten.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Die wahre Vollkommenheit des Menschen liegt nicht in dem, was er hat, sondern in dem, was er ist.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Eine rote Rose ist nicht selbstsüchtig, weil sie eine rote Rose sein will. Es wäre aber furchtbar selbstsüchtig, wenn sie wollte, dass alle Blumen im Garten rote Rosen sind.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Eine Weltkarte, in der Utopia nicht verzeichnet ist, ist keines Blickes wert, denn sie unterschlägt die Küste, an der die Menschheit ewig landen wird.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Es gibt nur eine Gesellschaftsschicht, die mehr ans Geld denkt als die Reichen: die Armen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Es ist merkwürdig, aber von jedem, der verschwindet, heißt es, er sei in San Francisco gesehen worden.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Es ist nicht selbstsüchtig, an sich zu denken. Wer nicht an sich denkt, denkt überhaupt nicht.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Fortschritt ist nur die Verwirklichung von Utopien.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
In Amerika regiert der Präsident für vier Jahre und der Journalismus für immer und ewig.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
In die Demokratie wurden einst große Hoffnungen gesetzt; aber Demokratie bedeutet einfach nur das Niederknüppeln des Volkes durch das Volk für das Volk.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Früher hatte man die Folter. Heute hat man die Presse. Das ist gewiss ein Fortschritt.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Je weniger Strafen, desto weniger Verbrechen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Jeder kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Jetzt verdrängt die Maschine den Menschen. Unter den richtigen Umständen wird sie ihm dienen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Leben - es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren lediglich.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Muße, nicht Arbeit, ist das Ziel des Menschen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Oft wird gesagt, Gewalt sei kein Argument. Das hängt jedoch ganz davon ab, was man beweisen will.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Selbstlosigkeit bedeutet, andere Menschen in Ruhe zu lassen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Selbstsucht bedeutet nicht, so zu leben, wie man es wünscht, sondern dasselbe von anderen zu verlangen.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Ungehorsam ist für jeden Geschichtskundigen die eigentliche Tugend des Menschen. Durch Ungehorsam entstand der Fortschritt, durch Ungehorsam und Aufsässigkeit.

Quelle

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Es ist besser, sich über eine Rose zu freuen, als ihre Wurzel unter das Mikroskop zu legen.

Quelle

Die Wahrheit der Masken
Moral ist die letzte Zuflucht derer, die die Schönheit nicht begreifen.

Quelle

Die Wahrheit der Masken
Alles Denken ist unmoralisch. Sein eigentliches Wesen ist Zerstörung. Wenn Sie über etwas nachdenken, töten Sie es. Nichts überlebt, wenn man darüber nachdenkt.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Anfangs lieben Kinder ihre Eltern; wenn sie älter werden, halten sie Gericht über sie; selten, wenn überhaupt, verzeihen sie ihnen.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Lord Illingworth und 4. Akt / Mrs. Arbuthnot
Der einzige Unterschied zwischen dem Heiligen und dem Sünder ist, dass jeder Heilige eine Vergangenheit hat und jeder Sünder eine Zukunft.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Die Frau ist die geistige Gefährtin des Mannes, im öffenlichen wie im privaten Leben. Ohne sie würden wir die wahren Ideale vergessen.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Kelvil
Die Seele kommt alt zur Welt und wird jung. Das ist die Komödie des Lebens. Der Leib kommt jung zur Welt und wird alt. Das ist die Tragödie des Lebens.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Lord Illingworth, Mrs. Allonby
Die Welt wurde von Narren gemacht, damit Weise darin leben.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Die Welt zerfällt in zwei Klassen: die, die das Unglaubliche glauben (wie die Öffentlichkeit), und die, die das Unwahrscheinliche tun.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Frauen sind Gemälde. Männer sind Probleme.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Gut erzogen zu sein ist heutzutage ein großer Nachteil. Es schließt einen von so vielem aus.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutungʼʼ - ʼʼEine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lady Hunstanton
Heutzutage kann man alles überleben - außer den Tod, und alles verlieren - außer den guten Ruf.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Lord Illingworth
Heutzutage sollte uns nichts überraschen - außer glücklichen Ehen.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Lady Caroline
Ich überrasche mich immer selbst. Das ist das einzige, was das Leben lebenswert macht.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
In der Liebe betrügt man anfangs sich selbst und am Ende andere.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Jeder Klatsch basiert auf einer absolut unmoralischen Gewissheit.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Lady Caroline
Jeder wird als König geboren, und die meisten sterben in der Verbannung - wie die meisten Könige.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Man sollte Anteil nehmen an der Freude, der Schönheit, der Farbigkeit des Lebens. Je weniger man von den Schattenseiten des Lebens spricht, desto besser.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Lord Illingworth
Männer heiraten aus Überdruß, Frauen aus Neugier. Beide werden enttäuscht.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Mäßigung ist eine verhängnisvolle Sache. Nichts ist so erfolgreich wie der Exzess.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Mit der Gesellschaft zu leben - welche Qual! Aber außerhalb der Gesellschaft zu leben - welche Katastrophe.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Nach einem guten Dinner kann man jedem verzeihen, selbst seinen eigenen Verwandten.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Lady Caroline
Nichts geht über die Jugend. Die in den mittleren Jahren sind dem Leben verpfändet, die Alten sind in der Rumpelkammer des Lebens, aber die Jugend ist die Herrin des Lebens.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Nichts ist so aufreizend wie Gelassenheit.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Mrs. Allonby
Ohne Frauen auf Ihrer Seite ist es aus mit Ihnen. Dann könnten Sie ebenso gut gleich Anwalt, Makler oder Journalist werden.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Nur wer das Spiel mit dem Feuer nicht beherrscht, verbrennt sich die Finger.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Mrs. Allonby
Parteinahme ist der Anfang der Aufrichtigkeit.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Lord Illingworth
Pflicht ist das, was man von anderen erwartet, nicht, was man selbst tut.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Lord Illingworth
Rede mit jeder Frau, als würdest du sie lieben, und mit jedem Mann, als würde er dich langweilen.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Um meine Jugend wiederzuerlangen würde ich alles tun - ausgenommen, mich zu bewegen, früh aufzustehen oder ein nützliches Glied der Gesellschaft zu werden.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 3. Akt / Lord Illingworth
Unzufriedenheit ist der erste Schritt in Richtung Fortschritt; für den Einzelnen wie für die Nation.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Lord Illingworth
Weiblichkeit ist die Eigenschaft, die ich an Frauen am meisten schätze.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Lady Caroline
Wenn ein Mann alt genug ist, Unrecht zu tun, sollte er auch alt genug sein, Recht zu tun.

Quelle

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Mrs. Arbuthnot
Er ist gar nicht so hässlich, vorausgesetzt, man schließt die Augen und sieht ihn nicht an.

Quelle

Der Geburtstag der Infantin / Die Eidechsen
Alles, was ich weiß, ist, dass man das Leben nicht verstehen kann ohne viel Güte, dass man es nicht leben kann ohne viel Güte.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Lord Goring
Am liebsten spreche ich von nichts, denn das ist das Einzige, wovon ich wirklich etwas verstehe.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Lord Goring
Andere Menschen sind ziemlich schrecklich. Die einzige Gesellschaft, in der man es aushalten kann, ist man selbst.

Quelle

Ein idealer Gatte, 3. Akt / Lord Goring
Auch Sie, Sir Robert, sind nicht reich genug, um sich Ihre Vergangenheit zurückzukaufen. Niemand ist so reich.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Das Leben ist nicht gerecht, und für die meisten von uns ist das gut so.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Lord Goring
Das Unerwartete zu erwarten, verrät einen durch und durch modernen Geist.

Quelle

Ein idealer Gatte, 3. Akt / Mrs. Cheveley
Eines Menschen Vergangenheit ist das, was er ist. Sie ist der einzige Maßstab, an dem er gemessen werden sollte.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Lady Chiltern
Es bereitet deshalb solches Vergnügen, anderer Leute Geheimnisse herauszufinden, weil dadurch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit von den eigenen abgelenkt wird.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Lord Goring
Es ist sehr gefährlich, zuzuhören. Hört man zu, kann man überzeugt werden, und wer sich durch ein Argument überzeugen lässt, ist ein von Grund auf unvernünftiger Mensch.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Lord Goring
Fragen sind niemals indiskret. Antworten bisweilen schon.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Fragen zu stellen lohnt sich immer - wenn es sich auch nicht immer lohnt, sie zu beantworten.

Quelle

"Ein idealer Gatte, 2. Akt / Lord Goring"
Frauen besitzen einen wundersamen Instinkt. Alles entdecken sie, nur das Nächstliegende nicht.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Lord Goring
Frauen werden durch Komplimente niemals entwaffnet. Männer stets.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Gute Ratschläge gebe ich immer weiter. Es ist das einzige, was man damit anfangen kann.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Lord Goring
Ich hielt Ehrgeiz für das Größte, aber das war falsch. Liebe ist das Größte auf der Welt. Es gibt nichts als Liebe.

Quelle

Ein idealer Gatte, 3. Akt / Sir Robert Chiltern
Ich mag keine Prinzipien. Ich bevorzuge Vorurteile.

Quelle

Ein idealer Gatte, 4. Akt / Lord Goring
Im politischen Leben muss man früher oder später einen Kompromiss schließen.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Sir Robert Chiltern
Jeder Mann von Ehrgeiz muss gegen sein Jahrhundert mit dessen eigenen Waffen kämpfen.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Sir Robert Chiltern
Könnte man doch den Engländern das Reden und den Iren das Zuhören beibringen, die hiesige Gesellschaft wäre ziemlich zivilisiert.

Quelle

ʼʼEin idealer Gatte, 3. Akt / Mrs. Cheveley
Liebe, nicht deutsche Philosophie, ist die wahre Auslegung dieser Welt, was immer auch die Auslegung der nächsten sein wird.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Lord Goring
Man sollte immer ehrlich spielen, wenn man die Trümpfe in der Hand hat.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Männer kann man analysieren, Frauen <!-- sic -->...<!-- /sic --> nur bewundern.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Mode ist, was man selber trägt. Was unmodern ist, tragen die anderen.

Quelle

Ein idealer Gatte, 3. Akt / Lord Goring
Moral ist einfach die Haltung, die wir gegen Leute einnehmen, von denen wir persönlich nicht erbaut sind.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Mrs. Cheveley
Musiker sind so absurd unvernünftig. Sie wollen, dass man vollkommen stumm ist, während man selbst sich danach sehnt, absolut taub zu sein.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Mabel Chiltern
Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen Liebe.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Sir Robert Chiltern
Nichts ist so gefährlich, wie das Allzumodernsein. Man gerät in Gefahr, plötzlich aus der Mode zu kommen.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Lady Markby
Nie kann die Wissenschaft das Irrationale bewältigen. Darum hat sie auf dieser Welt auch keine Zukunft.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Nur die ganz Stumpfsinnigen sind beim Frühstück schon geistreich.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Selbstaufopferung sollte gesetzlich verboten sein. Sie wirkt so demoralisierend auf die Menschen, für die man sich aufopfert.

Quelle

Ein idealer Gatte, 3. Akt / Lord Goring
Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.

Quelle

Ein idealer Gatte, 3. Akt / Lord Goring
Umstände sollten niemals Grundsätze verändern.

Quelle

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Lady Chiltern
Väter sollte man weder sehen noch hören. Das ist die einzige geeignete Basis für das Familienleben.

Quelle

Ein idealer Gatte, 4. Akt / Lord Goring
Wenn die Götter uns strafen wollen, erhören sie unsere Gebete.

Quelle

Ein idealer Gatte, 2. Akt / Sir Robert Chiltern
Alle schönen Dinge gehören demselben Zeitalter an.

Quelle

Feder, Pinsel und Gift
Dieser junge Dandy versuchte etwas zu sein, statt etwas zu machen. Er erkannte, daß das Leben selbst eine Kunst ist.

Quelle

Feder, Pinsel und Gift; über Thomas Griffiths Wainewright
Eine Maske verrät uns mehr als ein Gesicht.

Quelle

Feder, Pinsel und Gift
Hätte er sich von uns in Kleidung und Sprache unterschieden könnten wir ihn in seinem Wert und seiner Stellung vorurteilsfrei einschätzen.

Quelle

Feder, Pinsel und Gift, über den Giftmörder Thomas Griffiths Wainewright
Nur Spießer messen eine Persönlichkeit am profanen Maßstab der Produktion.

Quelle

Feder, Pinsel und Gift
Verbrechen ist in England selten eine Folge von Schlechtigkeit. Fast immer ist es eine Folge von Hunger.

Quelle

Feder, Pinsel und Gift
Wem die Schönheit der Form alles bedeutet, dem scheint nichts anderes von großer Bedeutung.

Quelle

Feder, Pinsel und Gift
Die Aufgabe des Künstlers ist es, zu erfinden, und nicht, zu registrieren. Es gibt keine solche Menschen. Wenn es deren gäbe, würde ich nicht über sie schreiben. Das Leben verdirbt durch seinen Realismus stets der Kunst ihren Gegenstand. Der höchste Genuß des Dichters ist es, das Nichtexistierende zu gestalten«.

Quelle

Kunst und Moral
Ach, heutzutage sind wir alle so verarmt, dass das einzige, was wir geben können, Komplimente sind.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Lord Darlington
Alle Leute sind entweder charmant oder langweilig. Ich ergreife Partei für die Charmanten.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Lord Darlington
Alles ist besser als geopfert zu werden.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Lord Darlington
Auf dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Wenn Wünsche enttäuscht und wenn sie erfüllt werden. Das zweite ist viel schlimmer.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt / Mr. Dumby
Das Leben ist viel zu wichtig, um ernsthaft darüber zu reden.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt, Lord Darlington
Das Merkwürdige am Spiel der Ehe - ein Spiel, übrigens, das dabei ist, aus der Mode zu kommen - dass die Gattinnen alle Trümpfe halten, aber unweigerlich den letzten Stich verlieren.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt, Lord Darlington
Die heutige Jugend ist grässlich. Sie hat nicht den geringsten Respekt vor gefärbten Haaren.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt, Mr. Dumby
Die Menschen werden alt, aber sie werden niemals gut.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt, Herzogin von Berwick
Ein Zyniker ist ein Mensch, der von allem den Preis und von nichts den Wert kennt.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt / Lord Darlington
Erfahrung ist der Name, den jeder seinen Fehlern gibt.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt / Mr. Dumby
Ich glaube nicht länger, dass Menschen in Gute und Schlechte eingeteilt werden können, als ob sie zwei verschiedene Rassen oder Schöpfungen wären.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 4. Akt / Lady Windermere
Ich kann allem widerstehen - außer der Versuchung.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Lord Darlington
Ich verleumde niemanden. Ich klatsche.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt / Cecil Graham
Ideale sind gefährlich. Die Wirklichkeit ist besser. Manchmal tut sie weh, aber sie ist besser.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 4. Akt, Mrs. Erlynne
Im heutigen Leben bedeutet Spielraum alles.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 2. Akt / Mrs. Erlynne
Keiner von uns Männern ist vielleicht gut genug für die Frauen, die wir heiraten.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Lord Windermere
Klatsch ist etwas Reizendes. Geschichte zum Beispiel ist im Wesentlichen nicht anderes als Klatsch. Skandalgeschichten hingegen sind ein durch Moralität verdorbener Klatsch.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt / Cecil Graham
Meine eigenen Angelegenheiten langweilen mich immer zu Tode; ich bevorzuge die anderer Menschen.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt / Cecil Graham
Meine Erfahrung ist, dass sobald jemand alt genug ist, um es besser zu wissen, dann weiß er überhaupt nichts.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 2. Akt / Cecil Graham
Schicksalsschläge lassen sich ertragen - sie kommen von außen, sind zufällig. Aber durch eigene Schuld leiden - darin liegt der Schmerz des Lebens.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt, Lord Windermere
Weinen ist die Zuflucht der hässlichen Frauen, aber der Untergang der schönen.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Herzogin von Berwick
Wenn die Leute mir zustimmen, habe ich immer das Gefühl, ich muss mich irren.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt, Cecil Graham
Wenn Männer aufhören zu sagen, was charmant ist, hören sie auch auf nachzudenken, was charmant ist.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 2. Akt / Mrs. Erlynne
Wie schade, dass wir hier im Leben nur solche Lektionen erteilt bekommen, wenn sie von gar keinem Nutzen sind!

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 4. Akt / Lady Windermere
Wir haben alle unsere kleinen Eitelkeiten.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Lord Darlington
Wir liegen alle in der Gosse, aber einige von uns betrachten die Sterne.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 3. Akt / Lord Darlington
Zwischen Mann und Frau ist keine Freundschaft möglich. Es gibt Leidenschaft, Hass, Liebe, Verehrung, aber keine Freundschaft.

Quelle

Lady Windermeres Fächer, 2. Akt / Lord Darlington
Die Welt ist eine Bühne, aber das Stück ist schlecht besetzt.

Quelle

Lord Arthur Saviles Verbrechen, 1. Akt
Gegenseitiges Mißverstehen ist die geeignete Grundlage für eine Ehe.

Quelle

Lord Arthur Saviles Verbrechen, 1. Akt / Lady Windermere
Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe herauskommt.

Quelle

Lord Arthur Saviles Verbrechen, 1. Akt / Lady Windermere
Obgleich ich Ärzte hasse, liebe ich Medizin.

Quelle

Lord Arthur Saviles Verbrechen, 3. Akt / Lady Clementina
Das einzig Ernsthafte auf der Welt ist die Kunst. Und der Künstler ist der einzige Mensch, der nie ernsthaft ist.

Quelle

Maximen zur Belehrung der Übergebildeten, Maxime 12
Eine öffentliche Meinung gibt es nur da, wo Ideen fehlen.

Quelle

Maximen zur Belehrung der Übergebildeten, Maxime 2
Freundschaft ist weit tragischer als Liebe. Sie dauert länger.

Quelle

Maximen zur Belehrung der Übergebildeten, Maxime 8
Wen die Götter lieben, wird jung.

Quelle

Maximen zur Belehrung der Übergebildeten, Maxime 19
Ich glaube nicht an Wunder. Ich habe ihrer zu viele gesehen.

Quelle

Salomé / Herodias
Charakterlosigkeit ist ein Mythos, den biedere Individuen geschaffen haben, um damit die Faszination anderer Leute erklären zu können.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Der Gebildete widerspricht den anderen, der Weise sich selbst.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Die erste Pflicht im Leben besteht darin, so künstlich zu sein wie möglich. Was die zweite Pflicht ist, hat bis jetzt noch niemand herausgefunden.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Die griechische Kleidung war im Wesentlichen unkünstlerisch. Einzig der Körper soll den Körper offenbaren.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Misserfolgs.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Greise glauben alles. Männer bezweifeln alles. Junge wissen alles.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Im Stumpfsinn wird Ernsthaftigkeit mündig.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
In Prüfungen fragen Narren, worauf Weise keine Antwort haben.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Jedes Nachdenken über gutes oder schlechtes Benehmen zeugt von einem Stillstand der geistigen Entwicklung.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Man sollte entweder ein Kunstwerk sein, oder eines tragen.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Nur Oberflächliche kennen sich selbst.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Nur wer seine Rechnungen nicht bezahlt, darf hoffen, im Gedächtnis der Kaufleute weiterzuleben.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Religionen sterben, nachdem sie als wahr bewiesen wurden. Die Wissenschaft ist die Geschichte toter Religionen.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Vergnügen ist das einzige, wofür man leben sollte. Nichts macht so alt wie das Glück.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Wenn die Armen nur Profil hätten, gäbe es keine Schwierigkeiten, das Problem der Armut zu lösen.

Quelle

Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend
Die Kultur hängt von der Kochkunst ab.

Quelle

Vera oder die Nihilisten, 3. Akt / Fürst Paul
Gleichgültigkeit ist die Rache der Welt an den Mittelmäßigen.

Quelle

Vera oder die Nihilisten, 3. Akt / Fürst Paul
Amerika hat uns niemals verziehen, dass Europa ein wenig früher entdeckt worden ist.

Quelle

The American Man, 1887
Ein Dichter kann alles überleben außer einen Druckfehler.

Quelle

"The Children of the Poets", Pall Mall Gazette, 14. Oktober 1886
Wie eine Metapher sich selbst umbringt, ist immer traurig mitanzusehen.

Quelle

Pall Mall Gazette, 30. Mai 1887
Was ist die Mode? Vom künstlerischen Standpunkt ist sie gewöhnlich eine so unerträgliche Form von Häßlichkeit, daß sie mit jedem halben Jahr geändert werden muß.

Quelle

Sämtliche Werke in deutscher Sprache, 5. Band: Betrachtungen. Übersetzt von Emanuela Mattl - Löwenkreuz, Max Meyerfeld und Paul Wertheimer. Wien, Leipzig: Wiener Verlag 1906
Vielen wird er ohne Zweifel etwas großspurig und aufgeblasen vorkommen, wir aber ziehen vor, ihn einfach nur britisch zu finden.

Quelle

über den Kritiker Harry Quilter, "A »Jolly« Art Critic", Pall Mall Gazette, 18. November 1886
Oscar Wilde wurde in Dublin, Irland, geboren.

Bilder zum Thema Oscar Wilde

Fakten über Oscar Wilde

  • Wodurch ist Oscar Wilde bekannt?

    Oscar Wilde war ein irischer Schriftsteller

  • Wie hieß Oscar Wilde mit vollständigem Namen?

    Oscar Wilde hieß gebürtig Oscar Fingal O’ Flahertie Wills Wilde.

  • Wie alt wurde Oscar Wilde?

    Oscar Wilde erreichte ein Alter von 46 Jahren.

  • Wann hat Oscar Wilde Geburtstag?

    Oscar Wilde wurde am 16. Oktober 1854 geboren.

  • Wo wurde Oscar Wilde geboren?

    Oscar Wilde wurde in Dublin, Irland, geboren.

  • Wann starb Oscar Wilde?

    Oscar Wilde ist am 30. November 1900 in Paris, Frankreich, gestorben.

  • Woran verstarb Oscar Wilde?

    Oscar Wilde wurde aufgrund seines homosexuellen Umgangs am 25. Mai 1895 zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer Zwangsarbeit verurteilt. Er wurde gesundheitlich schwer angeschlagen aus dem Gefängnis entlassen. Drei Jahre später starb er völlig mittellos im Pariser „Hotel d’ Alsace“ an den Folgen einer Hirnhautentzündung, die aus einer chronischen Mittelohrentzündung resultierte.

  • In welchem Sternzeichen wurde Oscar Wilde geboren?

    Oscar Wilde wurde im Sternzeichen Waage geboren.

  • Wie groß war Oscar Wilde?

    Oscar Wilde hatte eine Körpergröße von ca. 1,91 m.

Mehr Geburtstage am 16. Oktober

Mehr 46jährige Prominente

Mehr Schriftsteller

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Oscar Wilde | Oscar Wilde Steckbrief | Oscar Wilde Größe | Oscar Wilde Geburtstag | Oscar Wilde geboren | Oscar Wilde Geburtsort | Oscar Wilde Alter | Oscar Wilde Geburtsdatum | Oscar Wilde Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Oscar Wilde geboren | Wo wurde Oscar Wilde geboren | Alter von Oscar Wilde
Du befindest dich auf der Seite Oscar Wilde
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Oscar Wilde, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.