M. Emmet Walsh †

Steckbrief von M. Emmet Walsh

Name:M. Emmet Walsh
Vollständiger
Name:
Michael Emmet Walsh
Beruf:US-amerikanischerSchauspieler
Alter:88 Jahre
Geburtsdatum:22. März 1935
Geburtsort:Ogdensburg, New York, USA
Todesdatum:19. März 2024
Sterbeort:St. Albans, Vermont, USA
Todesursache:Herzstillstand
Sternzeichen:Widder
Größe:unbekannt

Michael Emmet Walsh war ein US-amerikanischer Schauspieler irischer Abstammung, der am 22. März 1935 in Ogdensburg, New York, USA, geboren wurde und am 19. März 1924 in St. Albans, Vermont, USA, verstarb. Er wuchs in Vermont auf und studierte an der Clarkson University in Potsdam, New York. Nach seinem Abschluss begann Walsh seine Schauspielkarriere und hat seitdem in über 200 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt, hauptsächlich in Nebenrollen.
Sein Filmdebüt hatte er in dem oscarprämierten Film "Asphalt-Cowboy", wo er jedoch nur eine kleine Rolle als Buspassagier hatte. In den 1970er-Jahren spielte er vorwiegend kleine Rollen, bis er 1978 im Kriminaldrama "Stunde der Bewährung" mit Dustin Hoffman erstmals größere Aufmerksamkeit erlangte. Danach war er unter anderem in Filmen wie "Blade Runner" (1982) als Captain Harry Bryant und "Verrückte Weihnachten" (2004) als Nachbar von Tim Allen zu sehen. Für seine Rolle im Thriller "Blood Simple – Eine mörderische Nacht" erhielt er 1986 den Independent Spirit Award als bester männlicher Hauptdarsteller.

Mehr über M. Emmet Walsh auf Wikipedia

M. Emmet Walsh wurde in Ogdensburg, New York, USA, geboren.

Filme mit M. Emmet Walsh

1969: Asphalt-Cowboy
1969: Stiletto
1969: Alice’s Restaurant
1970: Der Weg in den Abgrund
1970: Little Big Man
1971: Flucht vom Planet der Affen
1971: Der verkehrte Sherlock Holmes
1972: Is’ was, Doc?
1973: Serpico
1974: Spieler ohne Skrupel
1975: Das Nervenbündel
1976: Dieses Land ist mein Land
1976: Mikey und Nicky
1977: Großalarm
1977: Verschollen im Bermuda-Dreieck

Alle Filme anzeigen

1977: Schlappschuss
1978: Stunde der Bewährung
1979: Reichtum ist keine Schande
1980: Brubaker
1980: Hebt die Titanic
1980: Eine ganz normale Familie
1981: Reds
1982: Straße der Ölsardinen
1982: Blade Runner
1983: Silkwood
1984: Blood Simple – Eine mörderische Nacht
1984: Missing in Action
1984: Der Pate von Greenwich Village
1985: Fletch – Der Troublemaker
1986: American Wildcats
1986: Critters – Sie sind da!
1986: Rocket Man
1986: Mach’s noch mal, Dad
1987: Arizona Junior
1987: Bigfoot und die Hendersons
1987: No Man’s Land – Tatort 911
1987: Das gebrochene Gelübde
1988: Milagro – Der Krieg im Bohnenfeld
1988: Süchtig
1988: Sunset – Dämmerung in Hollywood
1989: Red Scorpion
1989: Heart Power
1989: Big Bad Man
1990: Narrow Margin – 12 Stunden Angst
1992: Equinox
1992: White Sands – Der große Deal
1993: Music of Chance
1994: Cops & Robbersons – Das haut den stärksten Bullen um
1994: Ferien total verrückt
1995: Free Willy 2 – Freiheit in Gefahr
1995: Panther
1996: Die Jury
1996: Albino Alligator
1996: William Shakespeares Romeo + Julia
1997: Retroactive
1997: Die Hochzeit meines besten Freundes
1998: Im Zwielicht
1999: Wild Wild West
1999: Der Gigant aus dem All (The Iron Giant, Stimme)
2000: Jack of Hearts – Abrechnung in Las Vegas
2002: Snowdogs – Acht Helden auf vier Pfoten
2004: Verrückte Weihnachten
2005: Im Rennstall ist das Zebra los
2007: Big Stan
2008: Sherman’s Way
2009: Youth in Revolt
2010: Chasing 3000
2012: Das wundersame Leben des Timothy Green
2013: Ein tolles Leben
2013: Boiling Pot
2014: Am Sonntag bist du tot
2015: The Scorpion King 4 – Der verlorene Thron
2019: Knives Out – Mord ist Familiensache
2022: A Little White Lie
1968: The Doctors (1 Folge)
1975: Die Waltons (The Waltons, 1 Folge)* 1975/1976: Baretta (2 Folgen)
1976: Starsky & Hutch (Starsky and Hutch, 2 Folgen)
1979: Victor Charlie ruft Lima Sierra (The French Atlantic Affair; Miniserie)
1981: Unsere kleine Farm (Little House on the Prairie, 1 Folge)
1986: Letzte Ruhe (Resting Place, Fernsehfilm)
1986: Unglaubliche Geschichten (Amazing Stories, Fernsehserie, Folge 2x03)
1989: Der Bischof des Teufels (Unsub; 9 Folgen)
1989: Geheimbund der Rose (Brotherhood of the Rose, Miniserie)
1989: Geschichten aus der Gruft (Tales from the Crypt, Folge 1x06)
1994: Hör mal, wer da hämmert (Home Improvement, Folgen 3x16, 4x12)
1999: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI (The X–Files, Folge 6x19)
2000: Ed – Der Blinganwalt (Ed, Folge 1x06)
2001: Frasier (Fernsehserie, Folge 9x11)
2003: The Guardian – Retter mit Herz (The Guardian, Folge 3x02)
2012: Damages – Im Netz der Macht (Damages, 3 Folgen)
2015: Empire (Folge 1x08)
2019: Sneaky Pete (7 Folgen)

Bilder zum Thema M. Emmet Walsh

Verwandte Themen

Fakten über M. Emmet Walsh

  • Wodurch ist M. Emmet Walsh bekannt?

    M. Emmet Walsh war ein 🙋‍♂️ US-amerikanischerSchauspieler

  • Wie hieß M. Emmet Walsh mit vollständigem Namen?

    M. Emmet Walsh hieß gebürtig Michael Emmet Walsh.

  • Wie alt wurde M. Emmet Walsh?

    M. Emmet Walsh erreichte ein Alter von ⌛ 88 Jahren.

  • Wann hat M. Emmet Walsh Geburtstag?

    M. Emmet Walsh wurde am ⭐ 22. März 1935 geboren.

  • Wo wurde M. Emmet Walsh geboren?

    M. Emmet Walsh wurde in 🚩 Ogdensburg, New York, USA, geboren.

  • Wann starb M. Emmet Walsh?

    M. Emmet Walsh ist am ✟ 19. März 2024 in St. Albans, Vermont, USA, gestorben.

  • Woran verstarb M. Emmet Walsh?

    M. Emmet Walsh ist in einem Krankenhaus in St. Albans, Vermont, USA, an einem Herzstillstand gestorben.

  • In welchem Sternzeichen wurde M. Emmet Walsh geboren?

    M. Emmet Walsh wurde im Sternzeichen ♈ Widder geboren.

Mehr Geburtstage am 22. März

Mehr 88jährige Prominente

Mehr Amerikanische Schauspieler

Auch im Jahr 2024 verstorben

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter M. Emmet Walsh | M. Emmet Walsh Steckbrief | M. Emmet Walsh Größe | M. Emmet Walsh Geburtstag | M. Emmet Walsh geboren | M. Emmet Walsh Geburtsort | M. Emmet Walsh Alter | M. Emmet Walsh Geburtsdatum | M. Emmet Walsh Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde M. Emmet Walsh geboren | Wo wurde M. Emmet Walsh geboren | Alter von M. Emmet Walsh
Du befindest dich auf der Seite M. Emmet Walsh
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel M. Emmet Walsh, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.