Dietmar Mues †

Steckbrief von Dietmar Mues

Name:Dietmar Mues
Beruf:deutscher Schauspieler, Drehbuchautor und Schriftsteller
Alter:65 Jahre
Geburtsdatum:21. Dezember 1945
Geburtsort:Dresden, Deutschland
Todesdatum:12. März 2011
Sterbeort:Hamburg, Deutschland
Todesursache:Verkehrsunfall
Sternzeichen:Schütze
Größe:unbekannt

Dietmar Mues war ein deutscher Theater- und Filmschauspieler, Drehbuchautor und Schriftsteller, der am 21. Dezember 1945 in Dresden, Deutschland, geboren wurde und am 12. März 2011 in Hamburg verstarb.
Mues durchlief seine Schauspielausbildung von 1963 bis 1966 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg. Nach Engagements in Kiel, Nürnberg und Mannheim war er ab 1973 für zwölf Jahre Mitglied des Ensembles am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.
Besonders bedeutende Theaterarbeiten führten ihn zusammen mit namhaften Regisseuren wie Jürgen Flimm, Jérôme Savary, Luc Bondy, Ernst Schröder und Heinrich Koch. Für seine Rolle in Dario Fos "Bezahlt wird nicht!" erhielt er 1978 den Darstellerpreis beim Norddeutschen Theatertreffen. Ab 1986 arbeitete Mues als freischaffender Schauspieler, Sprecher für TV-Produktionen und Drehbuchautor. Er hinterließ seine Spuren in über hundert Film- und Fernsehrollen, darunter auch in der TV-Reihe "Tatort".
Am 12. März 2011 kamen Dietmar Mues und seine Frau bei einem Verkehrsunfall in Hamburg ums Leben, als sie von einem Auto auf einem Gehweg erfasst wurden.

Mehr über Dietmar Mues auf Wikipedia

Dietmar Mues wurde in Dresden, Deutschland, geboren.

Filme mit Dietmar Mues

1974: Die Akte Odessa – Regie: Ronald Neame
1975: Motiv Liebe (Fernsehserie, Episode: Elenas Lied)
1978: Feuer um Mitternacht – Regie: Gustav Ehmck
1978: Die seltsamen Begegnungen des Prof. Tarantoga – Regie: Charles Chuck Kerremans
1979: Ein Mord, den jeder begeht (Fernsehfilm) – Regie: Claus Peter Witt
1979: Der Tote bin ich (Fernsehfilm) – Regie: Alexander von Eschwege
1980: Der Aufstieg – Ein Mann geht verloren (Fernsehfilm) – Regie: Peter Patzak
1982: Das Beil von Wandsbek (Fernsehfilm) – Regie: Heinrich Breloer, Horst Königstein
1984: Der blinde Richter (Fernsehserie, 13 Folgen)
1984: Das Rätsel der Sandbank (Fernsehserie, 10 Folgen)
1986: Ein fliehendes Pferd (Fernsehfilm) – Regie: Peter Beauvais
1986: Jokehnen (Fernsehserie, 3 Folgen)
1987: Der Joker
1991: Schwarz Rot Gold: Schmutziges Gold (Fernsehserie)
1992: Happy Holiday – Ein Spiel mit dem Feuer (Fernsehserie)

Alle Filme anzeigen

1995: Der große Abgang (Fernsehfilm) – Regie: Nico Hofmann
1995–1996: girl friends – Freundschaft mit Herz (Fernsehserie, 16 Folgen)
1996: Gespräch mit dem Biest – Regie: Armin Mueller-Stahl
1996: Erhöhte Waldbrandgefahr – Regie: Matthias Zschokke
1996: Gegen den Wind (Fernsehserie, Folge: In den Schuhen des Fischers)
1996–1999: Tatort (Fernsehreihe)
1996: Parteifreunde – Regie: Ulrich Stark
1997: Liebe, Sex Tod – Regie: Peter Fratzscher
1998: Schüsse auf der Autobahn – Regie: Hartmut Griesmayr
1999: Habgier – Regie: Jürgen Bretzinger
1999: Die apokalyptischen Reiter – Regie: Martin Gies
1998: Der kleine Dachschaden – Regie: Joachim Roering
1998: Die Bubi-Scholz-Story (Fernsehfilm) – Regie: Roland Suso Richter
1998: Solo für Klarinette – Regie: Nico Hofmann
1999: ’Ne günstige Gelegenheit – Regie: Gernot Roll
1999: Schlaraffenland – Regie: Felix Tissi
2000: Scharf aufs Leben (Fernsehfilm) – Regie: Christine Kabisch
2002: Die achte Todsünde: Toskana-Karussell – Regie: Peter Patzak (Fernsehfilm)
2002: Polizeiruf 110: Braut in Schwarz (Fernsehreihe)
2002: Wilsberg und der letzte Anruf (Fernsehreihe)
2002, 2007: Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei (Fernsehserie, zwei Folgen)
2007, 2010: SOKO Köln (Fernsehserie; Folgen: Später Ruhm und Mord zartbitter)
2007, 2011: SOKO Leipzig (Fernsehserie; Folgen: Bodyguard und Letzter Abend DDR)
2007: Doktor Martin: Ausgebremst (Fernsehserie)
2008: Stolberg: Eisprinzessin (Fernsehserie)
2009: Lutter: Mordshunger (Fernsehreihe) – Regie: Torsten Wacker
2009: Ich trag dich bis ans Ende der Welt (Fernsehfilm) – Regie: Christine Kabisch
2009: Die Rosenheim-Cops: Tod eines ehrenwerten Mannes (Fernsehserie)
2010: Martin Eigler
2010: Der Meisterdieb (Fernsehfilm) – Regie: Christian Theede
2010: SOKO 5113 (Fernsehserie; Folge: Der Fluch des Osiris)
2010: Das Duo: Mordbier (Fernsehserie) – Regie: Markus Imboden
2010: Jeder Mensch braucht ein Geheimnis (Fernsehfilm) – Regie: Wolfram Paulus
2011: Tod am Engelstein (Fernsehfilm) – Regie: Christiane Balthasar
2011: Wilsberg: Im Namen der Rosi (Fernsehreihe) – Regie: Hans-Günther Bücking
2012: Stralsund: Blutige Fährte (Fernsehserie) – Regie: Martin Eigler

Bilder zum Thema Dietmar Mues

Fakten über Dietmar Mues

  • Wodurch ist Dietmar Mues bekannt?

    Dietmar Mues war ein deutscher Schauspieler, Drehbuchautor und Schriftsteller

  • Wie alt wurde Dietmar Mues?

    Dietmar Mues erreichte ein Alter von 65 Jahren.

  • Wann hat Dietmar Mues Geburtstag?

    Dietmar Mues wurde am 21. Dezember 1945 geboren.

  • Wo wurde Dietmar Mues geboren?

    Dietmar Mues wurde in Dresden, Deutschland, geboren.

  • Wann starb Dietmar Mues?

    Dietmar Mues ist am 12. März 2011 in Hamburg, Deutschland, gestorben.

  • Woran verstarb Dietmar Mues?

    Dietmar Mues kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben.

  • In welchem Sternzeichen wurde Dietmar Mues geboren?

    Dietmar Mues wurde im Sternzeichen Schütze geboren.

Mehr Geburtstage am 21. Dezember

Mehr 65jährige Prominente

Mehr Deutsche Schauspieler

Auch im Jahr 2011 verstorben

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Dietmar Mues | Dietmar Mues Steckbrief | Dietmar Mues Größe | Dietmar Mues Geburtstag | Dietmar Mues geboren | Dietmar Mues Geburtsort | Dietmar Mues Alter | Dietmar Mues Geburtsdatum | Dietmar Mues Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Dietmar Mues geboren | Wo wurde Dietmar Mues geboren | Alter von Dietmar Mues
Du befindest dich auf der Seite Dietmar Mues
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Dietmar Mues, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.