Siegfried Wischnewski †

Steckbrief von Siegfried Wischnewski

Name:Siegfried Wischnewski
Beruf:deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher
Alter:66 Jahre
Geburtsdatum:15. April 1922
Geburtsort:Zaborowo, Polen
Todesdatum:24. Januar 1989
Sterbeort:Königswinter, Deutschland
Todesursache:Lungenkrebs
Sternzeichen:Widder
Größe:unbekannt

Siegfried Wischnewski war ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher.

Mehr über Siegfried Wischnewski auf Wikipedia

Siegfried Wischnewski wurde in Zaborowo, Polen, geboren.

Filme mit Siegfried Wischnewski

1955: Unruhige Nacht
1959: Jons und Erdme
1960: Der letzte Zeuge
1961: Der Lügner
1961: Inspektor Hornleigh greift ein… (Folge: Der Mann aus Tanganjika)
1962: Er kann’s nicht lassen
1963: Der Zinker
1963: Die Dreigroschenoper
1964: Durbridge-Mehrteiler
1964: Der Prozeß Carl von O.
1965: Oberst Wennerström (TV-Zweiteiler)
1965: Gewagtes Spiel – Der Skorpion
1965: Geld kennt keine Grenzen
1966: Die fünfte Kolonne – Mord auf Befehl
1966: Melissa – Durbridge-Mehrteiler

Alle Filme anzeigen

1966: Die Ermittlung
1966: Die Nibelungen, Teil 1 – Siegfried
1967: Die Nibelungen, Teil 2 – Kriemhilds Rache
1967: Nathan der Weise
1967: Geheimnisse in goldenen Nylons
1968: Die fünfte Kolonne – Sonnenblumenweg 7
1968: Inspektor Blomfields Fall Nr. 1 – Ich spreng euch alle in die Luft
1970: Schmetterlinge weinen nicht
1970: Maximilian von Mexiko (Fernsehfilm)
1970: Der Portland-Ring
1972: Bauern, Bonzen und Bomben
1972: Der Kommissar – Die Tote im Park
1972: Privatdetektiv Frank Kross (13 Folgen)
1973: Klimbim (3. Folge)
1974: Zwei himmlische Dickschädel
1974: Tatort: Eine todsichere Sache (Fernsehreihe)
1975: Die Stadt im Tal
1975: Der tödliche Schlag
1975: Derrick Folge 13: Kamillas junger Freund (Fernsehreihe)
1976: Die Wölfin vom Teufelsmoor
1976: Der starke Ferdinand
1976: Bei Westwind hört man keinen Schuß
1977: Das höfliche Alptraumkrokodil (Fernsehfilm, nur Stimme)
1977: Generale – Anatomie der Marneschlacht
1978: Die Quelle
1978: Lady Audleys Geheimnis (TV-Zweiteiler)
1979: Es begann bei Tiffany
1979: Nathan der Weise
1979: Derrick Folge 57: Die Puppe
1980: Derrick Folge 68: Ein Lied aus Theben
1980: Derrick Folge 75: Eine unheimlich starke Persönlichkeit
1981: Flächenbrand
1981: Exil (TV-Mehrteiler)
1982: Shalom Pharao
1983: Die Rückkehr der Zeitmaschine
1983: Derrick Folge 101: Geheimnisse einer Nacht
1983: Der Schnüffler
1984: Vor dem Sturm
1985–1988: Ein Heim für Tiere
1986: Der Fahnder – Totes Rennen
1986: Tatort: Schwarzes Wochenende
1988: Die letzte Fahrt der San Diego
1988: Tatort: Spuk aus der Eiszeit

Fakten über Siegfried Wischnewski

  • Wodurch ist Siegfried Wischnewski bekannt?

    Siegfried Wischnewski war ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher

  • Wie alt wurde Siegfried Wischnewski?

    Siegfried Wischnewski erreichte ein Alter von 66 Jahren.

  • Wann hat Siegfried Wischnewski Geburtstag?

    Siegfried Wischnewski wurde am 15. April 1922 geboren.

  • Wo wurde Siegfried Wischnewski geboren?

    Siegfried Wischnewski wurde in Zaborowo, Polen, geboren.

  • Wann starb Siegfried Wischnewski?

    Siegfried Wischnewski ist am 24. Januar 1989 in Königswinter, Deutschland, gestorben.

  • Woran verstarb Siegfried Wischnewski?

    Siegfried Wischnewski starb an Lungenkrebs.

  • In welchem Sternzeichen wurde Siegfried Wischnewski geboren?

    Siegfried Wischnewski wurde im Sternzeichen Widder geboren.

Mehr Geburtstage am 15. April

Mehr 66jährige Prominente

Mehr Deutsche Schauspieler

Auch im Jahr 1989 verstorben

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Siegfried Wischnewski | Siegfried Wischnewski Steckbrief | Siegfried Wischnewski Größe | Siegfried Wischnewski Geburtstag | Siegfried Wischnewski geboren | Siegfried Wischnewski Geburtsort | Siegfried Wischnewski Alter | Siegfried Wischnewski Geburtsdatum | Siegfried Wischnewski Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Siegfried Wischnewski geboren | Wo wurde Siegfried Wischnewski geboren | Alter von Siegfried Wischnewski
Du befindest dich auf der Seite Siegfried Wischnewski
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Siegfried Wischnewski, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.