Terence Hill

Steckbrief von Terence Hill

Name:Terence Hill
Richtiger
Name:
Mario Girotti
Beruf:italienischer Schauspieler, Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur
Alter:85 Jahre
Geburtsdatum:29. März 1939
Geburtsort:Venedig, Italien
Sternzeichen:Widder
Größe:1,82 m
Augenfarbe:blau
Haarfarbe:blond

Terence Hill ist ein italienischer Schauspieler, Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur. Er besitzt zudem die US-amerikanische und seit 2022 auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Zusammen mit Bud Spencer bildete er jahrelang ein erfolgreiches Film-Duo in zahlreichen Filmen, darunter Western-Parodien und Italowestern. Seit seinem Wechsel ins Western- und Actionfach im Jahr 1967 dreht er unter dem Künstlernamen Terence Hill. VHS- oder DVD-Versionen älterer Filme, in denen er noch unter seinem bürgerlichen Namen Mario Girotti firmierte, wurden zumindest in Einzelfällen unter dem Label Mario Girotti aka Terence Hill beworben.

Terence Hill wurde am 29. März 1939 als Mario Girotti in Venedig geboren. Sein Vater, der Chemiker Girolamo Girotti stammt aus Amelia in der italienischen Region Umbrien, seine Mutter Ottilie Minna Hildegard Thieme aus Lommatzsch bei Dresden. Das Ehepaar hatte mit Oduardo und Piero noch zwei weitere Söhne. 1943 zog die Familie nach Lommatzsch bei Dresden, wo bereits seine Großeltern wohnten und sein Vater als Chemiker für die Schering AG arbeitete. In dieser Stadt verbrachte er bis 1945 den restlichen Teil seiner Vorschulzeit und erlebte die schweren Luftangriffe auf Dresden Ende 1944 und Anfang 1945 mit, als er im Alter von fünf Jahren zusammen mit seiner Mutter dem Tod knapp entkam. 1947 zog die Familie nach Amelia in Italien, wo Hill die Schule abschloss und einige Semester Literatur studierte. 1995 besuchte er nach der deutschen Wiedervereinigung nach fast 50 Jahren wieder die Stätten seiner Kindheit in Lommatzsch.

Bis zu seinem sechsten Lebensjahr sprach er ausschließlich Deutsch. Er bezeichnet es als seine Muttersprache und spricht es weiterhin. Seine Großmutter lebte in der Nähe von Ortenburg in Niederbayern.

Während der Dreharbeiten zu Gott vergibt … Django nie! in Almería, Spanien, 1967 heiratete Hill zwei Monate nach dem ersten Kennenlernen die bayerischstämmige Amerikanerin Lori Zwicklbauer, die die Dialogtrainerin für diesen Film war.

Hill hat zwar die US-amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen, lebt heute aber im italienischen Amelia, dem Herkunftsort seines Vaters.

Am 30. März 2017 eröffnete er in Amelia die Eisdiele Gelateria Girotti. Bereits 1974 betrieb sein Großvater eine Eisdiele in der Stadt. Seit Dezember 2019 gibt es zudem einen Gelateria Girotti – Terence Hill Eis Saloon in Dresden.

Hill ist praktizierender Katholik.

Zu Terence Hills Hobbys gehörte das Schwimmen. Er gewann mit seiner Mannschaft Lazio, zu der auch sein späterer Schauspielpartner Bud Spencer gehörte, eine Bronzemedaille bei den italienischen Jugendmeisterschaften. Später gewann er auch noch eine Silbermedaille im Rudern mit seinem Verein Tevere Roma. Der Regisseur Dino Risi entdeckte ihn im Alter von zwölf Jahren beim Schwimmen und setzte ihn in Vacanze col gangster ein. Nach diesem ersten Filmauftritt spielte Hill weiter in kleineren Filmen, um sich sein Studium und sein Motorrad-Hobby leisten zu können.

Mit 15 Jahren besuchte er für drei Jahre eine Schauspielschule. Nach drei Jahren eines Literatur-Studiums an der Universität Rom beschloss Hill, sich ganz auf das Schauspielern zu verlegen.

Seine blauen Augen sind ein markantes Kennzeichen Terence Hills. Gelegentlich wurde vermutet, er habe blau gefärbte Kontaktlinsen getragen, was er in seinen Interviews regelmäßig verneinte.

Nach verschiedenen Monumentalfilmen, unter anderem in Luchino Viscontis Der Leopard, wurde Hill 1964, noch als Mario Girotti, für die deutschen Karl-May-Filme verpflichtet. In Winnetou II durfte er als Lt. Robert Merril Winnetous Liebe Ribanna heiraten. Drei weitere Karl-May-Filme folgten. Nachdem er 1966 auch in Die Nibelungen mitgespielt hatte, wechselte er 1967 das Genre und trat in Italowestern auf.

Für den Film Gott vergibt… Django nie! 1967 wurde von ihm und Bud Spencer verlangt, sich Künstlernamen zuzulegen: „Die Wahrheit ist, dass ich eine Liste mit 20 Namen bekam und mich innerhalb von 24 Stunden für einen davon entscheiden musste. ‚Terence Hill‘ war einer dieser Namen. Er hat mir einfach gefallen, und die Initialen sind dieselben wie die meiner Mutter, das hat meine Entscheidung auch beeinflusst.“ Im Zuge der aufkommenden Frauenbewegung wurde behauptet, er habe den Namen seiner Frau angenommen. Das hat er später dementiert.

1959 war Girotti, wie auch sein späterer langjähriger Schauspielpartner Carlo Pedersoli, in Hannibal zu sehen, wenn auch ohne gemeinsame Szene. 1967 folgte der gemeinsame Film Gott vergibt… Django nie!. Giuseppe Colizzi, der Regisseur des Films, setzte das Duo auch in Vier für ein Ave Maria und Hügel der blutigen Stiefel ein. Diese ersten Filme mit Spencer und Hill waren noch harte, zeittypische Italowestern mit wenig Humor. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass die beiden Darsteller als Komödiantenduo sehr effektiv waren. Der drahtige, trickreiche Hill und der korpulente, bärbeißige Spencer ergänzten sich hier in optischer wie charakterlicher Hinsicht. Nachdem das Duo in lustigen Filmen populär geworden war, wurden ihre frühen Italo-Western teils mit neuen, komödiantischen Synchronisationen wieder im Kino verwertet.

Mit dem parodistischen Western Die rechte und die linke Hand des Teufels konnten die beiden Schauspieler unter der Regie von Enzo Barboni 1970 einen großen Erfolg verbuchen, der im Jahr darauf durch Vier Fäuste für ein Halleluja noch übertroffen wurde. Der sensationelle Erfolg dieser Westernparodie, die allein in Deutschland zwölf Millionen Zuschauer anzog, etablierte Spencer und Hill als erfolgreichstes Komikerduo der 1970er Jahre. Während dieser Dekade traten die beiden Darsteller zusammen in neun Filmen auf, die alle nach dem gleichen Erfolgsrezept hergestellt wurden. Die beiden Stars waren als gutmütige, doch schlagkräftige Abenteurertypen zu sehen, die sich durch flapsige Sprüche hervortaten. Die obligatorischen Prügelszenen waren unblutig und parodistisch überzeichnet. In Filmen wie Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle, Zwei sind nicht zu bremsen, Das Krokodil und sein Nilpferd oder Zwei bärenstarke Typen konnten Spencer und Hill Erfolge verbuchen. Erst Mitte der 1980er Jahre hatte sich das Erfolgsrezept verbraucht. Nach einer zehnjährigen Pause waren die beiden Darsteller 1994 in Die Troublemaker wieder gemeinsam auf der Leinwand zu sehen, konnten aber nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen. Bud Spencer erklärte im März 2008, dass ein weiterer gemeinsamer Film in Planung sei, dementierte im April 2011 jedoch, dass es einen weiteren Film mit Terence Hill geben werde: „Nie wieder. Wir bewegen uns wie alte Männer.“

Seine wohl bekannteste Rolle spielte Terence Hill als Nobody in Mein Name ist Nobody neben Hollywood-Altstar Henry Fonda. Zwei Jahre später erschien der Film Nobody ist der Größte . Dieser wird in Deutschland als Fortsetzung zu Mein Name ist Nobody vermarktet, ist allerdings ein völlig eigenständiger Film. 1977 spielte Hill in der Komödie Mister Billion und dem Kriegsfilm Marschier oder stirb an der Seite von Gene Hackman und Catherine Deneuve. Im Film Der Supercop spielte Terence Hill den mit Superkräften ausgestatteten Polizisten Dave Speed, welcher zusammen mit dem von Ernest Borgnine gespielten Sergeant Dunlop eine Falschgeldbande überführt.

Auch hinter der Kamera war Terence Hill aktiv. So führte er Regie in einigen seiner Filme wie Keiner haut wie Don Camillo oder auch Die Troublemaker, dem letzten gemeinsamen Film mit Bud Spencer. Für den Film Renegade schrieb er das Drehbuch.

In der 1991 erschienenen Realverfilmung der belgischen Comic-Serie Lucky Luke des Comiczeichners Morris spielte Hill die Hauptfigur Lucky Luke. Aus dem Pilotfilm entstand die gleichnamige Fernsehserie mit acht Folgen, die sich mit der Handlung eng an die Geschichte des Comics hält, jedoch nur mäßig erfolgreich war.

2000 bis 2021 war Terence Hill auf Rai 1 in der italienischen Fernsehserie Don Matteo, als Pfarrer, der Kriminalfälle löst, zu sehen. Nach der vierten Episode der 13. Staffel, deren Dreharbeiten am 31. Mai 2021 begannen, stieg Terence Hill aus der Serie aus. Die Serie ging mit Raoul Bova als neuen Hauptdarsteller weiter. Insgesamt war Terence Hill in über 250 Folgen der Serie zu sehen.

In der Fernsehserie Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel spielte Hill von 2011 bis 2015 den Förster Pietro, der zurückgezogen in Südtirol am Pragser Wildsee lebt und der Polizei ebenfalls bei der Verbrechensbekämpfung hilft.

Sein leiblicher Sohn Jess Hill wurde am 7. November 1969 geboren; sein am 11. April 1973 geborener und in München adoptierter Sohn Ross Hill kam am 30. Januar 1990 bei einem Autounfall ums Leben, nachdem sein Auto bei glatter Fahrbahn gegen einen Baum geprallt war. Mit Ross starb auch dessen Freund Kevin, der ebenfalls mit im Auto saß.

Terence Hill wurde von verschiedenen Sprechern synchronisiert – darunter Hartmut Reck oder Manfred Schott, bevor Thomas Danneberg seine Standardstimme wurde. Die Synchronbearbeitung seiner Filme durch Rainer Brandt und Karlheinz Brunnemann prägte Hills Ansehen in Deutschland maßgeblich. Die Texte wurden mit Kalauern und Wortspielen versehen, und die im Original oft spärlichen Dialoge wurden teilweise erweitert, indem etwa ursprünglich stumme Einstellungen übersprochen wurden, in denen der Mund nicht zu sehen ist.

1984: Keiner haut wie Don Camillo 1991: Lucky Luke 1992: Lucky Luke: Ein Trunk von ganz besonderer Güte 1992: Lucky Luke: Wo bitte bleibt das Gegengift? 1992: Lucky Luke: Ein Zar kommt meistens im April 1994: Die Troublemaker 2009: Doc West – Nobody ist zurück 2009: Doc West – Nobody schlägt zurück 2018: Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück 1987: Renegade 2018: Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück 1979: Org 1984: Keiner haut wie Don Camillo

Als letzte gemeinsame Veröffentlichung des Duos Bud Spencer/Terence Hill gilt das Computerspiel Bud Spencer & Terence Hill: Slaps and Beans. Das Spiel wurde im Dezember 2017 veröffentlicht und beinhaltet diverse Szenen aus den bekannten Filmen, durch die man sich als Spencer oder Hill prügelt. Zur Fertigstellung des Videospiels wurde Geld via Crowdfunding gesammelt, das Ziel waren 130.000 Dollar.

Seit 2001 findet in Deutschland das Bud Spencer und Terence Hill Festival statt. Im Jahr 2023 fand das Festival mit 15.000 Teilnehmenden erstmals außerhalb Deutschlands in Gubbio statt.

1972: Bravo Otto in Bronze 1973: Bravo Otto in Bronze 1974: Bravo Otto in Gold 1975: Bambi 1975: Bravo Otto in Gold 1976: Bravo Otto in Silber 1977: Bravo Otto in Bronze 1980: Bravo Otto in Silber 2010: David di Donatello

Das Freibad der Stadt Lommatzsch in Sachsen wurde am 16. Mai 1998 unter Verleihung des Namens Terence-Hill-Freibad Lommatzsch nach Sanierung wieder zur Nutzung freigegeben. Den Namen widmete man dem Ehrenbürger der Stadt Lommatzsch, da durch dessen Spende die Riesenrutsche des Bades finanziert werden konnte. Im Jahr 2010 wurde das Bad aufgrund von Rissen im Becken dauerhaft geschlossen. Terence Hill lebte von 1943 bis 1947 in Lommatzsch.

2011 widmete die Band CONTROTEMPO dem Duo den Song Come Bud Spencer e Terence Hill. Im Musikvideo haben Terence Hill und Bud Spencer einen Gastauftritt.

In Worms hätte 2018 eine Brücke nach ihm benannt werden sollen. Der Plan wurde aber widerrufen, um die bisherige Widmung nicht abzuwerten.

Mehr über Terence Hill auf Wikipedia

Terence Hill wurde in Venedig, Italien, geboren.

Filme mit Terence Hill

1951: Das große Ferienabenteuer
1952: Männer ohne Tränen
1953: Römischer Reigen
1954: El Alamein
1955: Wandel des Herzens
1955: Die Verirrten
1956: Mamma sconosciuta
1956: I vagabondi delle stelle
1957: Guaglione
1957: Lazzarella
1957: Die große blaue Straße (Das Leben kennt keine Gnade)
1958: Anna von Brooklyn
1958: Das Bildnis des Dorian Gray (Il novelliere: Il ritratto di Dorian Gray, Fernsehfilm)
1958: Kreuz und Schwert
1959: Juke box, urli d’amore

Alle Filme anzeigen

1959: Cerasella
1959: Il padrone delle ferriere
1959: Spavaldi e innamorati
1959: Hannibal
1960: Kasernengeflüster
1960: Giuseppe venduto dai fratelli
1960: Karthago in Flammen
1961: Pecado de amor
1961: Aladins Abenteuer
1962: Il giorno più corto
1962: Pirat der sieben Meere
1963: Der Leopard
1964: Unter Geiern
1964: Winnetou 2. Teil
1965: Duell vor Sonnenuntergang
1965: Schüsse im 3/4 Takt
1965: Ruf der Wälder
1965: Old Surehand 1. Teil
1965: Der Ölprinz
1966: Die Nibelungen, 1. Teil
1967: Die Nibelungen, 2. Teil
1967: Blaue Bohnen für ein Halleluja
1967: Etappenschweine
1967: Io non protesto, io amo
1967: Gott vergibt… Django nie!
1968: Vier für ein Ave Maria
1968: Django und die Bande der Gehenkten
1969: Hügel der blutigen Stiefel
1969: Der blauäugige Bandit
1970: Die rechte und die linke Hand des Teufels
1971: Freibeuter der Meere
1971: Der Teufel kennt kein Halleluja
1972: Allein gegen das Gesetz
1972: Vier Fäuste für ein Halleluja
1972: Verflucht, verdammt und Halleluja
1972: Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle
1973: Mein Name ist Nobody
1974: Zwei wie Pech und Schwefel
1974: Zwei Missionare
1975: Nobody ist der Größte
1976: Zwei außer Rand und Band
1977: Mister Billion
1977: Marschier oder stirb
1978: Zwei sind nicht zu bremsen
1979: Das Krokodil und sein Nilpferd
1980: Der Supercop
1981: Zwei Asse trumpfen auf
1983: Zwei bärenstarke Typen
1984: Keiner haut wie Don Camillo
1984: Vier Fäuste gegen Rio
1985: Die Miami Cops
1987: Renegade
1991: Lucky Luke
1992: Lucky Luke (Fernsehserie, 8 Folgen)
1994: Die Troublemaker
1997: Virtual Weapon
2000–2022: Don Matteo (Fernsehserie, 259 Folgen / 13 Staffeln)
2005: Der Mann, der mit den Adlern träumte (Fernsehfilm)
2008: Der Mann, der in der Dunkelheit ritt (Fernsehfilm)
2009: Doc West – Nobody ist zurück (Fernsehfilm)
2009: Doc West – Nobody schlägt zurück (Fernsehfilm)
2011–2015: Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel (Un passo dal cielo, Fernsehserie, 40 Folgen)
2017: Sie nannten ihn Spencer
2018: Mein Name ist Somebody
1984: Keiner haut wie Don Camillo
1991: Lucky Luke
1992: Lucky Luke: Ein Trunk von ganz besonderer Güte
1992: Lucky Luke: Wo bitte bleibt das Gegengift?
1992: Lucky Luke: Ein Zar kommt meistens im April
1994: Die Troublemaker
2009: Doc West – Nobody ist zurück
2009: Doc West – Nobody schlägt zurück
2018: Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück
1987: Renegade
2018: Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück
1979: Org
1984: Keiner haut wie Don Camillo

Bilder zum Thema Terence Hill

Verwandte Themen

Fakten über Terence Hill

  • Wodurch ist Terence Hill bekannt?

    Terence Hill ist ein 🙋‍♂️ italienischer Schauspieler, Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur

  • Wie heißt Terence Hill richtig?

    Terence Hill heißt mit bürgerlichem Namen Mario Girotti.

  • Wie alt ist Terence Hill?

    Terence Hill ist ⌛ 85 Jahre alt.

  • Wann hat Terence Hill Geburtstag?

    Terence Hill wurde am ⭐ 29. März 1939 geboren.

  • Wo wurde Terence Hill geboren?

    Terence Hill wurde in 🚩 Venedig, Italien, geboren.

  • In welchem Sternzeichen wurde Terence Hill geboren?

    Terence Hill wurde im Sternzeichen ♈ Widder geboren.

  • Wie groß ist Terence Hill?

    Terence Hill hat eine Körpergröße von ca. 📏 1,82 m.

  • Welche Augenfarbe hat Terence Hill?

    Die Augenfarbe von Terence Hill ist 👁️ blau.

  • Welche Haarfarbe hat Terence Hill?

    Die Haarfarbe von Terence Hill ist 🧑🏼‍ blond.

Mehr Geburtstage am 29. März

Mehr 85jährige Prominente

Mehr Schauspieler

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Terence Hill | Terence Hill Steckbrief | Terence Hill Größe | Terence Hill Geburtstag | Terence Hill geboren | Terence Hill Geburtsort | Terence Hill Alter | Terence Hill Geburtsdatum | Terence Hill Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Terence Hill geboren | Wo wurde Terence Hill geboren | Alter von Terence Hill
Du befindest dich auf der Seite Terence Hill
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Terence Hill, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.