Telly Savalas †

Steckbrief von Telly Savalas

Name:Telly Savalas
Richtiger
Name:
Aristoteles Savalas
Beruf:US-amerikanischer Schauspieler (Serie "Kojak")
Alter:72 Jahre
Geburtsdatum:21. Januar 1922
Geburtsort:Garden City, Long Island, New York, USA
Todesdatum:22. Januar 1994
Sterbeort:Universal City, Kalifornien, USA
Sternzeichen:Wassermann
Größe:1,78 m

Aristotelis „Telly“ Savalas war ein amerikanischer Schauspieler griechischer Abstammung, der auch als Sänger auftrat. Weltweit berühmt wurde er als Titeldarsteller Kojak in der Krimiserie Kojak – Einsatz in Manhattan. Ferner spielte Savalas, der beim Fernsehen begonnen hatte, in mehreren bekannten Kriegsfilmen mit und 1969 als James-Bond-Erzfeind Blofeld.

Mehr über Telly Savalas auf Wikipedia

Telly Savalas wurde in Garden City, Long Island, New York, USA, geboren.

Filme mit Telly Savalas

1961: Die jungen Wilden
1961: Mad Dog Coll – Regie: Burt Balaban
1962: Der Gefangene von Alcatraz
1962: Ein Köder für die Bestie
1962: Männer, die das Leben lieben – Regie: David Swift
1962: 40 Millionen suchen einen Mann
1963: Der Mann vom Diners Club
1963: Die Rache des Johnny Cool – Regie: William Asher
1964: Assistenzärzte – Regie: John Rich
1965: Die größte Geschichte aller Zeiten
1965: Eine zuviel im Harem – Regie: J. Lee Thompson
1965: Dschingis Khan
1965: Die letzte Schlacht
1965: Stimme am Telefon
1966: Drei Fremdenlegionäre

Alle Filme anzeigen

1967: Cosa Nostra – Erzfeind des FBI
1967: Die Karate Killer
1967: Das dreckige Dutzend
1968: Kugeln sind sein Autogramm – Regie: Brian G. Hutton
1968: Mit eisernen Fäusten
1968: Buona Sera, Mrs. Campbell – Regie: Melvin Frank
1969: Mörder GmbH
1969: Mackenna’s Gold
1969: Gauner, Kronen und Juwelen – Regie: Jim O’Connolly
1969: Fahr zur Hölle, Gringo
1969: James Bond 007 – Im Geheimdienst Ihrer Majestät
1970: Stoßtrupp Gold
1970: Brutale Stadt
1971: Eine Nach der Anderen
1971: Kein Requiem für San Bastardo
1971: Clay Pigeon – Regie: Lane Slate, Tom Stern
1972: Der Mafia-Boss – Regie: Alberto De Martino
1972: Ein Mann geht aufs Ganze – Regie: Alberto De Martino
1972: Die rote Sonne der Rache
1972: Viva Pancho Villa
1972: Sie verkaufen den Tod
1972: Horror-Expreß
1973: Der Mordfall Marcus Nelson – Regie: Joseph Margent – Pilotfilm für die Serie "Kojak"
1973: Blutrausch
1973: Der Teuflische – Regie: Mario Bava
1975: Ein genialer Bluff
1976: Die Söldner – Regie: Val Guest
1977: Beyond Reason – Regie: Telly Savalas
1978: Unternehmen Capricorn
1979: Heiße Grenze USA – Regie: Christopher Leitch
1979: The Muppet Movie
1979: Flucht nach Athena
1979: Jagd auf die Poseidon
1982: Der Bulle und das Flittchen – Regie: Matt Cimber
1983: Auf dem Highway ist wieder die Hölle los
1984: Afghanistan pourquoi?
1987: Das dreckige Dutzend Teil 3 – Die tödliche Mission – Regie: Lee H. Katzin
1988: Faceless
1994: Mind Twister – Regie: Fred Olen Ray
1995: Backfire – Die total verrückte Feuerwehr – Regie: A. Dean Bell
1959–1960: Armstrong Circle Theatre (5 Folgen)
1960: The Witness (3 Folgen)
1960: Gnadenlose Stadt (Naked City, Folge 2x05)
1961: Acapulco (8 Folgen)
1961: King of Diamonds (Folgen 1x01, 1x10)
1961: Kein Fall für FBI (The Detectives, Folge 3x10)
1961–1962: Cain’s Hundred (Folgen 1x10, 1x24)
1961–1963: Die Unbestechlichen (The Untouchables, 3 Folgen)
1963: The Dakotas (Folge 1x13)
1963: 77 Sunset Strip (Folge 6x04)
1963: Twilight Zone (The Twilight Zone, Folge 5x06)
1963–1965: Amos Burke (Burke’s Law, 3 Folgen)
1964: Stunde der Entscheidung (Kraft Suspense Theatre, Folgen 1x16, 1x26)
1964–1966: Auf der Flucht (The Fugitive, 3 Folgen)
1964: Gauner gegen Gauner (The Roques, Folge 1x04)
1965: Bonanza (Folge 6x29)
1966: Die Leute von der Shiloh Ranch (The Virginian, Folge 4x17)
1967: FBI (The F.B.I., Folgen 2x25–2x26)
1967: Cosa Nostra – Erzfeind des FBI (Cosa Nostra, Arch Enemy of the F.B.I.)
1967: Solo für O.N.C.E.L. (The Man from U.N.C.L.E., Folgen 3x28–3x29)
1973–1978: Einsatz in Manhattan (Kojak, 118 Folgen)
1979: Victor Charlie ruft Lima Sierra (The French Atlantic Affair, Miniserie)
1981: Hellingers Gesetz (Hellinger’s Law, Fernsehfilm)
1984–1990: Diverse Kojak-Fernsehfilme
1985: Love Boat (The Love Boat, Folgen 8x19–8x20)
1985: Alice im Wunderland (Alice in Wonderland) – Regie: Harry Harris
1987: Der Equalizer (The Equalizer, Folgen 3x01–3x02)
1989: The Hollywood Detective (Fernsehfilm)
1991, 1993: Ein Schloß am Wörthersee (Folgen 2x09, 3x12)
1992–1993: Der Polizeichef (The Commish, 3 Folgen)

Bilder zum Thema Telly Savalas

Verwandte Themen

Fakten über Telly Savalas

  • Wodurch ist Telly Savalas bekannt?

    Telly Savalas war ein 🙋‍♂️ US-amerikanischer Schauspieler (Serie "Kojak")

  • Wie hieß Telly Savalas richtig?

    Telly Savalas hieß mit bürgerlichem Namen Aristoteles Savalas.

  • Wie alt wurde Telly Savalas?

    Telly Savalas erreichte ein Alter von ⌛ 72 Jahren.

  • Wann hat Telly Savalas Geburtstag?

    Telly Savalas wurde am ⭐ 21. Januar 1922 geboren.

  • Wo wurde Telly Savalas geboren?

    Telly Savalas wurde in 🚩 Garden City, Long Island, New York, USA, geboren.

  • Wann starb Telly Savalas?

    Telly Savalas ist am ✟ 22. Januar 1994 in Universal City, Kalifornien, USA, gestorben.

  • In welchem Sternzeichen wurde Telly Savalas geboren?

    Telly Savalas wurde im Sternzeichen ♒ Wassermann geboren.

  • Wie groß war Telly Savalas?

    Telly Savalas hatte eine Körpergröße von ca. 📏 1,78 m.

Mehr Geburtstage am 21. Januar

Mehr 72jährige Prominente

Mehr Amerikanische Schauspieler

Auch im Jahr 1994 verstorben

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Telly Savalas | Telly Savalas Steckbrief | Telly Savalas Größe | Telly Savalas Geburtstag | Telly Savalas geboren | Telly Savalas Geburtsort | Telly Savalas Alter | Telly Savalas Geburtsdatum | Telly Savalas Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Telly Savalas geboren | Wo wurde Telly Savalas geboren | Alter von Telly Savalas
Du befindest dich auf der Seite Telly Savalas
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Telly Savalas, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.