Gustav Fröhlich †

Steckbrief von Gustav Fröhlich

Name:Gustav Fröhlich
Vollständiger
Name:
Gustav Friedrich Fröhlich
Beruf:deutscher Schauspieler und Filmregisseur
Alter:85 Jahre
Geburtsdatum:21. März 1902
Geburtsort:Hannover, Deutschland
Todesdatum:22. Dezember 1987
Sterbeort:Lugano, Schweiz
Sternzeichen:Widder
Größe:unbekannt

Gustav Friedrich Fröhlich war ein deutscher Schauspieler und Filmregisseur. Große Bekanntheit verschaffte ihm die Rolle des Freder Fredersen in Fritz Langs Science-Fiction-Klassiker Metropolis. Er blieb in Deutschland bis in die 1950er-Jahre ein beliebter Filmstar und trat meist im Rollenfach des charmanten Kavaliers auf.

Mehr über Gustav Fröhlich auf Wikipedia

Gustav Fröhlich wurde in Hannover, Deutschland, geboren.

Filme mit Gustav Fröhlich

1922: Ein neues Leben
1923: Paganini
1923: Der Weg zum Licht
1925: Schiff in Not
1925: Friesenblut
1925: Die Frau mit dem schlechten Ruf
1926: Metropolis
1927: Die Frau die nicht nein sagen kann
1927: Die leichte Isabell
1927: Jugendrausch
1927: Ihr letztes Liebesabenteuer
1927: Gehetzte Frauen
1927: Der Meister von Nürnberg
1927: Die elf Teufel
1927: Schwere Jungen – leichte Mädchen

Alle Filme anzeigen

1927: Die Pflicht zu schweigen
1927: Jahrmarkt des Lebens
1928: Der Fremdenlegionär/Wenn die Schwalben heimwärts ziehn
1928: Angst
1928: Heimkehr
1928: Die Rothausgasse
1928: Hurrah! Ich lebe!
1929: La tentation
1929: Das brennende Herz
1929: Asphalt
1929: Hochverrat
1930: Zwei Menschen (Erich Waschneck)
1930: Liebeslied (Constantin J. David)
1930: Der unsterbliche Lump
1930: Brand in der Oper/Barcarole (Carl Froelich)
1930: Kismet
1931: Die heilige Flamme (Berthold Viertel, William Dieterle, Deutschland/USA)
1931: Die verliebte Firma (Max Ophüls)
1931: Wiener Blut (Conrad Wiene)
1931: Gloria (Hans Behrendt)
1931: Voruntersuchung
1931: Solang’ noch ein Walzer von Strauss erklingt (Conrad Wiene)
1931: Liebeskommando (Géza von Bolváry)
1931: Mein Leopold
1932: Ein Mann mit Herz (Géza von Bolváry)
1932: Unter falscher Flagge (Johannes Meyer)
1932: Gitta entdeckt ihr Herz
1932: Ein Lied, ein Kuß, ein Mädel (Géza von Bolváry)
1932: Ich will nicht wissen, wer du bist (Géza von Bolváry)
1932: Gardez le sourire (Pál Fejös, René Sti)
1933: Was Frauen träumen
1933: Die Nacht der großen Liebe (Géza von Bolváry)
1933: Sonnenstrahl
1933: Rund um eine Million (Max Neufeld)
1933: Rakoczy-Marsch
1934: Oberwachtmeister Schwenke (Carl Froelich)
1934: Der Flüchtling aus Chicago (Johannes Meyer)
1934: Abenteuer eines jungen Herrn in Polen – Regie, Darsteller
1935: Nacht der Verwandlung (Hans Deppe)
1935: Liebesleute (Erich Waschneck)
1935: Der Teufelskerl
1935: Die unmoegliche Frau
1935: Barcarole
1935: Stradivari (Géza von Bolváry)
1935: Es flüstert die Liebe (Géza von Bolváry)
1936: Die Stunde der Versuchung (Paul Wegener)
1936: Stadt Anatol
1936: Die Entführung (Géza von Bolváry)
1936: Inkognito (Richard Schneider-Edenkoben)
1937: Gleisdreieck (Robert A. Stemmle)
1937: Gabriele: eins, zwei, drei (Rolf Hansen)
1937: Alarm in Peking
1938: Es leuchten die Sterne
1938: Frau Sixta
1938: Die kleine und die große Liebe
1938: In geheimer Mission (Jürgen von Alten)
1939: Renate im Quartett (Paul Verhoeven)
1939: Adieu Vienne (Jacques Séverac)
1939: Alarm auf Station III (Philipp Lothar Mayring) – Zollwachtmeister Arne Kolk
1940: Herz – modern möbliert (Theo Lingen)
1940: Ihr Privatsekretär
1940: Alles Schwindel (Bernd Hofmann)
1940: Herz geht vor Anker (Joe Stöckel)
1941: Clarissa (Gerhard Lamprecht)* 1941: Sechs Tage Heimaturlaub
1942: Der große König (Veit Harlan)
1942: Mit den Augen einer Frau (Karl Georg Külb)
1943: Tolle Nacht (Theo Lingen)
1943: Die Große Pause (Kurzfilm) – Regie, Drehbuch
1944: Familie Buchholz
1944: Neigungsehe
1944: Der große Preis (Karl Anton)
1944: Das Konzert
1945: Leb’ wohl, Christina (unvollendet) – Regie* 1944/48: Eine alltägliche Geschichte* 1944/49: Der große Fall
1946: Sag’ die Wahrheit
1948: Das verlorene Gesicht
1948: Wege im Zwielicht – Regie, Darsteller
1949: Der Bagnosträfling – Regie, Drehbuch
1949: Diese Nacht vergess ich nie!
1950: Die Lüge – Regie, Drehbuch
1950: Dieser Mann gehört mir
1951: Die Sünderin
1951: Stips
1951: Torreani
1952: Abenteuer in Wien
1952: Haus des Lebens
1953: Ehe für eine Nacht (Viktor Tourjansky)
1953: Von Liebe reden wir später
1954: Ball der Nationen
1954: Die kleine Stadt will schlafen gehn
1954: Rosen aus dem Süden
1955: Seine Tochter ist der Peter – Regie
1956: Der erste Frühlingstag
1956: Vergiß, wenn Du kannst (Hans H. König)
1958: Das gab’s nur einmal (Kompilationsfilm; Géza von Bolváry)
1960: … und keiner schämte sich
1961: Der neue Talar (TV) – Pfarrer von Unter-Sutre
1963: Das Kriminalmuseum: Die Frau im Nerz (TV-Film)
1984: Treffpunkt mit Gustav Fröhlich (Eva Mezger, Felice A. Vitali; TV-Dokumentarfilm)

Bilder zum Thema Gustav Fröhlich

Fakten über Gustav Fröhlich

  • Wodurch ist Gustav Fröhlich bekannt?

    Gustav Fröhlich war ein deutscher Schauspieler und Filmregisseur

  • Wie hieß Gustav Fröhlich mit vollständigem Namen?

    Gustav Fröhlich hieß gebürtig Gustav Friedrich Fröhlich.

  • Wie alt wurde Gustav Fröhlich?

    Gustav Fröhlich erreichte ein Alter von 85 Jahren.

  • Wann hat Gustav Fröhlich Geburtstag?

    Gustav Fröhlich wurde am 21. März 1902 geboren.

  • Wo wurde Gustav Fröhlich geboren?

    Gustav Fröhlich wurde in Hannover, Deutschland, geboren.

  • Wann starb Gustav Fröhlich?

    Gustav Fröhlich ist am 22. Dezember 1987 in Lugano, Schweiz, gestorben.

  • In welchem Sternzeichen wurde Gustav Fröhlich geboren?

    Gustav Fröhlich wurde im Sternzeichen Widder geboren.

Mehr Geburtstage am 21. März

Mehr 85jährige Prominente

Mehr Deutsche Schauspieler

Auch im Jahr 1987 verstorben

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Gustav Fröhlich | Gustav Fröhlich Steckbrief | Gustav Fröhlich Größe | Gustav Fröhlich Geburtstag | Gustav Fröhlich geboren | Gustav Fröhlich Geburtsort | Gustav Fröhlich Alter | Gustav Fröhlich Geburtsdatum | Gustav Fröhlich Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Gustav Fröhlich geboren | Wo wurde Gustav Fröhlich geboren | Alter von Gustav Fröhlich
Du befindest dich auf der Seite Gustav Fröhlich
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Gustav Fröhlich, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.