Gerhard Schröder

Steckbrief von Gerhard Schröder

Name:Gerhard Schröder
Vollständiger
Name:
Gerhard Fritz Kurt Schröder
Beruf:ehem. deutscher Politiker und Bundeskanzler (SPD)
Alter:79 Jahre
Geburtsdatum:7. April 1944
Geburtsort:Blomberg, Deutschland
Sternzeichen:Widder
Größe:1,74 m

Gerhard Fritz Kurt „Gerd“ Schröder ist ein ehemaliger deutscher Politiker und heutiger Lobbyist. Er war von 1990 bis 1998 Ministerpräsident von Niedersachsen und von Oktober 1998 bis November 2005 in einer Regierungskoalition mit Bündnis 90/Die Grünen der siebte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Zuvor war er von 1978 bis 1980 Bundesvorsitzender der Jusos. Außerdem hatte er von 1999 bis 2004 den Vorsitz der SPD inne. Während seiner Zeit als Bundeskanzler brachte er die umstrittene Agenda 2010 und die Hartz-Reformen auf den Weg. Infolgedessen spalteten sich Teile der SPD ab und gingen in der neu gegründeten Linkspartei auf. Nach verlorener Vertrauensfrage kam es 2005 zu vorgezogenen Bundestagswahlen, bei der die rot-grüne Bundesregierung ihre Mehrheit verlor, was Schröder das Amt kostete.

Seit dem Ende seiner politischen Karriere ist er als Wirtschaftsanwalt sowie in verschiedenen Positionen als Interessenvertreter des mit ihm befreundeten russischen Präsidenten Wladimir Putin und als Wirtschaftslobbyist tätig, unter anderem als Verwaltungsratspräsident des Ostsee-Pipeline-Betreibers Nord Stream 2 AG. Weiterhin war er bis Ende 2021 Ehrenvorsitzender des Nah- und Mittelost-Vereins. Spätestens nach dem russischen Überfall auf die Ukraine im Februar 2022 geriet Schröder wegen seiner Russland-Nähe und insbesondere Putin-freundlichen Position in die Kritik.

Mehr über Gerhard Schröder auf Wikipedia

Zitate von Gerhard Schröder

Alles wird überlagert von der Vorstellung, dass dieses Land in Bedrängnis kommt, weil man zehn Euro pro Quartal beim Arzt abliefern soll. Als wenn das die Schicksalsfrage der Nation wäre.

Quelle

manager magazin, Heft 3/2004, manager-magazin.de
Auch Sie ganz persönlich können Konjunkturmotor sein.

Quelle

Neujahrsansprache 2003/2004, zeit.de
Das sind immer so Begriffe. Ich glaube ihm das und ich bin davon überzeugt, dass er das ist. Dass in Russland nicht alles so ist, wie er sich das vorstellt und gar wie ich oder wir uns das vorstellen würden, das, glaube ich, sollte man verstehen. Dieses Land hat 75 Jahre kommunistische Herrschaft hinter sich und ich würde immer gerne die Fundamentalkritiker daran erinnern, mal darüber nachzudenken, ab wann denn bei uns alles so wunderbar gelaufen ist.

Quelle

auf Reinhold Beckmanns Frage: "Ist Putin ein lupenreiner Demokrat?" Beckmann, ARD, 23. November 2004, zitiert auf dradio.de

Alle Zitate anzeigen

Die Agenda 2010 sind nicht die zehn Gebote, und niemand, der daran mitgearbeitet hat, sollte sich als Moses begreifen.

Quelle

am 15. Oktober 2007 in Berlin zu Bestrebungen, einzelne Punkte der Agenda wieder zu ändern. www.shz.de
Die Amerikaner haben die weise Entscheidung getroffen, die Amtszeit des Präsidenten auf zwei Legislaturperioden zu begrenzen. Da dies bei uns aus Verfassungsgründen nicht möglich ist, folgt für mich daraus die Pflicht zur Vernunft.

Quelle

Handelsblatt, 11. Februar 2002
Die SPD ist und bleibt die Partei der praktischen Vernunft.

Quelle

Pressekonferenz zum SPD-Wahlmanifest, 5. Juli 2005, zitiert in stern.de, 5. Juli 2005ʼʼ.
Jassir Arafats Streben war Zeit seines Lebens darauf gerichtet, die Palästinenser in die Unabhängigkeit zu führen und einen souveränen, lebensfähigen palästinensischen Staat zu errichten.

Quelle

zeit.de, 11. November 2004
Holʼ mir mal ʼne Flasche Bier, sonst streik ich hier, und schreibe nicht weiter!

Quelle

Autogrammstunde bei einem Sommerfest, 2000, zitiert bei spiegel.de, 12. Dezember 2002, wurde in einem späteren Lied von Stefan Raab zitiert, vgl. spiegel.de, 12. Dezember 2002.
Ich habe immer gesagt, ich will mich messen lassen an der signifikanten Reduzierung der Arbeitslosigkeit. Und ich füge hinzu: Wenn wir das in der nächsten Legislaturperiode nicht schaffen, die Arbeitslosigkeit zurückzuführen und das Ausbildungsplatzproblem zu lösen, dann haben wir es auch nicht verdient, wieder gewählt zu werden.

Quelle

RTL, 8. August 1998, zitiert nach einem Wahlplakat der CDU, zitiert in Marco Althaus: "Kampagne 2!", IT Verlag Berlin:Hamburg-Münster, 2003, ISBN 3825859959, Seite 240, books.google.com, auch zitiert im Hamburger Abendblatt, 10. Juli 2002, abendblatt.de
Ich werde der nächsten Bundesregierung nicht angehören. Definitiv nicht angehören! Aber, euer Empfang hat mir eines deutlich gemacht: Ich möchte gerne unter euch bleiben. Ich weiß, wo ich herkomme und deswegen weiß ich auch, wo ich hingehöre.

Quelle

beim Kongress der IG BCE am Mittwoch, 12. Oktober 2005 in Hannover, bundesregierung.de
Jeder Akt der Vertreibung, so unterschiedlich die historischen Hintergründe auch sein mögen, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Quelle

Grußwort zum Festakt des 50. Tags der Heimat am 5. September 1999 in Stuttgart, Das Ostpreußenblatt 11. September 1999
Nach 40 Jahren Bundesrepublik sollte man eine neue Generation in Deutschland nicht über die Chancen einer Wiedervereinigung belügen. Es gibt sie nicht.

Quelle

Interview BILD-Zeitung, 12. Juni 1989, zitiert nach ADN/Neues Deutschland 13. Juni 1989 http://www.nd-archiv.de/ausgabe/1989-06-13
Wer arbeiten kann, aber nicht will, der kann nicht mit Solidarität rechnen. Es gibt kein Recht auf Faulheit in unserer Gesellschaft!

Quelle

Bildzeitung, 6. April 2001, vgl. spiegel.de 06.04.2001
Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: Raus, und zwar schnell.

Quelle

BILD am Sonntag, 20. Juli 1997
Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen eine friedliche Lösung im Kosovo auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen.

Quelle

am 24. März 1999 im deutschen Fernsehen; zitiert im Film: Es begann mit einer Lüge. Wie die Nato im Krieg um Kosovo Tatsachen verfälschte und Fakten erfand. Ein Film von Jo Angerer und Mathias Werth. ausgestrahlt im Ersten Deutschen Fernsehen am 8. Februar 2001. vollständiges Manuskript der Sendung
Wir müssen darauf bestehen, dass unserer Integrationsbereitschaft ein Integrationswille bei denen entspricht, die zu uns kommen.

Quelle

Laudatio anlässlich der Verleihung des Preises für Toleranz und Verständigung, 20. November 2004, zitiert nach dradio.de
Wir werden Leistungen des Staates kürzen, Eigenverantwortung fördern und mehr Eigenleistung von jedem Einzelen abfordern müssen.

Quelle

Regierungserklärung am 14. März 2003, Plenarprotokoll 15/32 dip21.bundestag.de, S. 2479 (D)
Gerhard Schröder wurde in Blomberg, Deutschland, geboren.

Bilder zum Thema Gerhard Schröder

Fakten über Gerhard Schröder

  • Wodurch ist Gerhard Schröder bekannt?

    Gerhard Schröder ist ein ehem. deutscher Politiker und Bundeskanzler (SPD)

  • Wie heißt Gerhard Schröder mit vollständigem Namen?

    Gerhard Schröder heißt gebürtig Gerhard Fritz Kurt Schröder.

  • Wie alt ist Gerhard Schröder?

    Gerhard Schröder ist 79 Jahre alt.

  • Wann hat Gerhard Schröder Geburtstag?

    Gerhard Schröder wurde am 7. April 1944 geboren.

  • Wo wurde Gerhard Schröder geboren?

    Gerhard Schröder wurde in Blomberg, Deutschland, geboren.

  • In welchem Sternzeichen wurde Gerhard Schröder geboren?

    Gerhard Schröder wurde im Sternzeichen Widder geboren.

  • Wie groß ist Gerhard Schröder?

    Gerhard Schröder hat eine Körpergröße von ca. 1,74 m.

Mehr Geburtstage am 7. April

Mehr 79jährige Prominente

Mehr Politiker

Diese Seite wird auch unter folgenden Suchbegriffen gefunden: Alter Gerhard Schröder | Gerhard Schröder Steckbrief | Gerhard Schröder Größe | Gerhard Schröder Geburtstag | Gerhard Schröder geboren | Gerhard Schröder Geburtsort | Gerhard Schröder Alter | Gerhard Schröder Geburtsdatum | Gerhard Schröder Sternzeichen | In welchem Sternzeichen wurde Gerhard Schröder geboren | Wo wurde Gerhard Schröder geboren | Alter von Gerhard Schröder
Du befindest dich auf der Seite Gerhard Schröder
Einige Textpassagen dieser Seite stammen aus dem Wikipedia-Artikel Gerhard Schröder, Lizenz: CC-BY-SA 3.0, Autor/en: Liste.