Twitter, Facebook und Co: Wie die Promis mit den Fans in Kontakt bleiben

Der Kontakt mit den Fans ist wichtig für Prominente, denn schließlich verdanken sie unter anderem ihnen den Erfolg. Und wer im Gespräch bleiben will, sollte von sich hören lassen. Um zu vermeiden, dass dies die Klatschpresse erledigt, sorgen Promis lieber selbst dafür, die Infos rauszulassen. Dadurch haben sie mehr Kontrolle und können die Meinung und Ansichten der Menschen aktiv beeinflussen. Über welche Kanäle die Stars kommunizieren, was ihnen dabei wichtig ist und welche Gefahren lauern, erfährst du in diesem Artikel.

Twitter
Jeder Promi und auch Nicht-Promi, der auch nur einen Hauch von Exhibitionismus in sich trägt, kennt die Nachrichtenplattform nicht nur, sondern nutzt sie auch regelmäßig, um wichtige Infos, Statusmeldungen oder einfach nur Gedanken und Gefühle zu teilen. Das Twitter-Facebook-Instagram-Paket gehört mittlerweile zu fast jedem Promi, dem es darauf ankommt, seine Fanbase zu pflegen. Darüber hinaus ist Twitter hervorragend dafür geeignet, der Klatschpresse zuvor zu kommen und selbst die News der Woche preiszugeben. Das kommt erstens bei den Fans gut an und zweitens beugt es Falschmeldungen vor. Es geht jedoch auch anders herum. Als einer der eifrigsten Twitterer gilt bekanntermaßen US-Präsident Donald Trump, der mit Tweets von oft fragwürdigem Inhalt gezielt die kritischen Medien umgeht.

Facebook
Zum Social-Media-Inferno gehört natürlich auch Facebook. Viele Prominente betreiben eine eigene Facebook-Fanseite und schmücken sich gern mit einer hohen Anzahl von Likes. Doch Vorsicht, wie dieser Artikel zeigt, müssen diese Likes nicht immer von echten Fans stammen, denn die begehrten Klicks können auch einfach gekauft werden. Im Bereich der zwischenmenschlichen Kommunikation ist Facebook schon lange nicht mehr wegzudenken. Und wer so groß ist, dem reicht die Plattform für Bilder, Chats und Online-Games lange nicht aus. So wurden durch das Unternehmen im Laufe der Zeit immer wieder Sprösslinge hervorgebracht. Zum Beispiel WhatsApp und Instagram.

WhatsApp
Wenn du immer und allzeit über deine Lieblingsstars informiert sein willst, gibt es kaum etwas besseres, als dir die Infos direkt auf dein Smartphone schicken zu lassen. Dieser Service wird inzwischen von vielen News-Seiten, die sich explizit mit Promis beschäftigen, angeboten. Nutzer von WhatsApp-Web, einem Dienst, der WhatsApp auf dem heimischen PC möglich macht, sollten sich jedoch die Datenschutz-Einstellungen genau ansehen, da bei der PC-Version bestimmte Daten standardmäßig von jedem gesehen werden können. Was es mit dieser Sicherheitslücke bei WhatsApp auf sich hat, wie leicht jeder an deine Daten kommen kann und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Instagram
Auch Instagram ist ein Facebook-Ableger und sowohl bei Fashion-Bloggern, Youtubern, Schauspielern, Sängern und vielen anderen Stars beliebt, um Fotos und Videos zu teilen. Im August 2017 gab es auch bei Instagram eine Sicherheitslücke, wodurch persönliche E-Mail-Adressen und Handynummern der Stars in die Hände von Unbekannten gelangten. Eines der Opfer war unter anderem der kanadische Sänger Justin Bieber, von dem Nacktfotos auf einem großen Account aufgetaucht sind. Der Account gehört Selena Gomez und belegt mit ca. 125 Millionen Followern Platz zwei der beliebtesten Instagram-Accounts weltweit (Stand 2017).